Avenidas Novas ist das Wohnzentrum der Mittel-, Mittel- und Oberschicht der Stadt Lissabon, das im späten 19. und frühen 20. Jahrhundert mit der Expansion der Stadt Lissabon nach Norden wuchs
Avenidas Novas ist das Wohnzentrum der Mittel-, Mittel- und Oberschicht der Stadt Lissabon, das im späten 19. und frühen 20. Jahrhundert mit der Expansion der Stadt Lissabon nach Norden wuchs

Avenidas Novas

Avenidas Novas ist der edle Wohnort in Lissabon, neben traditionellen Stadtvierteln der oberen Mittelklasse, in der Nähe lokaler Geschäfte und Büros, in denen sich einige der renommierten nationalen und internationalen Unternehmen befinden. Die Grenze zu Avenidas Novas befindet sich neben dem Praça Marquês de Pombal und umfasst einige der zentralsten Straßen und Viertel von Lissabon, darunter die Avenida Picoas, den Praça Duque de Saldanha, die Avenida da República, den Campo Pequeno, den Campo Grande und die Avenida de Bern, 5 de Outubro Avenue, Praça de Espanha, Avenida António Augusto de Aguiar, Avenida Fontes Pereira de Mello, Avenida de Roma, Avenida do Brasil, Praça do Areeiro, Praça de Londres, Bairro Azul und die Nachbarschaft von Alvalade. Die Avenidas Novas gelten aufgrund der Präsenz von Einkaufszentren wie dem Picoas Forum, dem Atrium Saldanha, der Saldanha Residence, dem Campo Pequeno Einkaufszentrum oder dem El Corte Einkaufszentrum als eines der wichtigsten Geschäfts- und Handelszentren in Lissabon Englisch.

Avenidas Novas ist einer der wichtigsten Geschäfts- und Handelsbereiche in Lissabon, in dem sich die größten nationalen und internationalen Marken, Unternehmen und Finanzinstitute konzentrieren
Avenidas Novas ist einer der wichtigsten Geschäfts- und Handelsbereiche in Lissabon, in dem sich die größten nationalen und internationalen Marken, Unternehmen und Finanzinstitute konzentrieren

Avenidas Novas ist einer der wichtigsten Geschäfts- und Handelsbereiche in Lissabon, in dem sich die größten nationalen und internationalen Marken, Unternehmen und Finanzinstitute konzentrieren. Avenidas Novas werden auch von Studenten und Forschern unterschiedlichster Nationalitäten nachgefragt, da anerkannte Einrichtungen wie die Faculdade Nova de Lisboa, die Universidade Católica de Lisboa oder die Fundação Calouste Gulbenkian vorhanden sind. Avenidas Novas sind sehr beliebt bei denen, die Architektur schätzen, insbesondere Art Deco. Der Ort, an dem Sie diesen am besten erhaltenen Baustil sehen können, ist das Bairro Azul, ein Wohngebiet in der Nähe des Einkaufszentrums El Corte Inglés, der Zentralmoschee von Lissabon, des Lissaboner Zoos, des Parque Eduardo Sétimo und eines der bekanntesten wichtige U-Bahnstationen in Lissabon, São Sebastião. Somit ist Avenidas Novas ein leicht zugänglicher Ort mit einer Vielzahl von Angeboten. Die Gemeinde Avenidas Novas verfügt auch über einige der wichtigsten Transportstationen in Lissabon, nämlich die Bahnhöfe Entrecampos, Campo Grande und São Sebastião. In Avenidas Novas ist es möglich, das tägliche Treiben einer großen europäischen Hauptstadt auf den Hauptstraßen zu spüren und zu sehen, aber gleichzeitig Ruhe und Beschaulichkeit in Gegenden wie Azul oder Alvalade zu erleben, in denen noch heute Fisch zu finden ist. am coolsten in Lissabon. Avenidas Novas ist aufgrund der Präsenz von international anerkannten Bildungseinrichtungen mit Schwerpunkt auf der Universidade Nova de Lisboa und der Calouste Gulbenkian Foundation nach wie vor ein beliebter Ort für Studenten und Forscher unterschiedlichster Nationalitäten und Kulturen. Avenidas Novas sind ein Ort der Exzellenz in der portugiesischen Hauptstadt, an dem man Geschäfte machen, Sport treiben, spazieren gehen, studieren, sich ausruhen oder leben kann.

Die Avenidas Novas erstrecken sich vom Kreisverkehr Marquês de Pombal nach Norden
Die Avenidas Novas erstrecken sich vom Kreisverkehr Marquês de Pombal nach Norden

Verwaltungsorganisation

Avenidas Novas wird vom Gemeinderat von Avenidas Novas verwaltet.

Sehenswürdigkeiten in Avenidas Novas de Lisboa zu besuchen (top 10)

1. Calouste Gulbenkian Foundation “… ist eine ewige Einrichtung portugiesischer Nationalität mit gemeinnützigen, künstlerischen, pädagogischen und wissenschaftlichen Zwecken an der Avenida de Berna. Die Calouste Gulbenkian Foundation ist ein Lebensraum, in dem immer Besucher, Studenten, Kinder, Tänzer, Musiker, Forscher und Wissenschaftler beschäftigt sind. Die Calouste Gulbenkian Foundation verfügt über ein finanzielles Vermögen von mehr als drei Milliarden Euro pro Jahr und belegt damit den 14. Platz in der europäischen Rangliste. Die „Fundação Calouste Gulbenkian“ wurde in Portugal auf Wunsch von „Calouste Sarkis Gulbenkian“ (1865-1955) gegründet, der als der reichste Mann der Welt gilt. „Calouste Sarkis Gulbenkian“ lebte in den letzten Jahrzehnten in Portugal deines Lebens. Die Gründung wurde erst 1969, bereits nach seinem Tod, unter der Aufsicht eines Projekts der Architekten Alberto Pessoa (1919-1985), Pedro Cid (1925-1983) und Ruy d’Athouguia (1917-2006) eröffnet José de Azeredo Perdigão (1896-1993) und Sommer Ribeiro (1924-2006). Ein Team portugiesischer und ausländischer Berater wurde gebildet, nämlich Guimarães Lobato (1915-2008), Sir Leslie Martin (1908-2004), Franco Albini (1905-1977), Georges Henri Riviere (1897-1985) und Carlos Ramos (1897-) 1969) und Keil do Amaral (1910-1975). Die Stiftung ist in drei Strukturen unterteilt: das Hauptquartier: entworfen von Pedro Cid; das Grande Auditório: Es wurde von Alberto Pessoa unter Beteiligung von Alfredo Keil und Eduardo Anahory (1917-1986) entworfen. Das Grande Auditório unterscheidet sich von allen Auditorien der Welt dadurch, dass es sich hinter der Bühne nach außen öffnet, nämlich zum Grundgarten. In diesem Auditorium arbeitet das Calouste Gulbenkian Symphony Orchestra; und der Jardins Calouste Gulbenkian: entworfen von den Landschaftsarchitekten Gonçalo Ribeiro Telles und António Vianna Barreto, die die Gärten auf einer künstlichen Plattform angelegt haben. Die Stiftung war von Anfang an innovativ und hat mehrere wichtige Projekte für Portugal ins Leben gerufen, nämlich: „Wanderbibliotheken“: installiert in Citröens, die sich im ganzen Land bewegten und eine der wenigen Formen des Zugangs zum Lesen für Portugal waren viele Portugiesen seit vielen Jahrzehnten; Plan der Ausgabe von Universitätshandbüchern und klassischen Studien Griechenlands und des antiken Roms; Bibliothek des Kulturzentrums von Paris mit ungefähr 90.000 Bänden in Bezug auf Portugal; Dienste der armenischen Gemeinschaften in London, die darauf abzielen, die armenische Sprache und Kultur zu verbreiten und armenische Einwanderer auf der ganzen Welt zu unterstützen; Instituto Gulbenkian de Ciência einer der wichtigsten biomedizinischen Forschungsräume in Portugal. Das Instituto Gulbenkian de Ciência wurde 1961 in der Stadt Oeiras eröffnet. Wohltätigkeitsaktionen im ganzen Land durch den Bau mehrerer Werke, nämlich den Bau eines Obdachlosenviertels in Arruda dos Vinhos, helfen den Ärmsten in 70 Ländern. Die wichtigsten Highlights der Calouste Gulbenkian Foundation sind:

  • José de Azeredo Perdigão Zentrum für moderne Kunst ist der wichtigste Raum für moderne Kunst in Portugal seit seiner Gründung im Jahr 1983;
  • Calouste Gulbenkian Museumsgebäude: von Ruy d’Athouguia. Maria Teresa Gomes Ferreira war die Museologin, die bereits vor ihrer Ankunft in Portugal für die Organisation der ständigen Sammlung Calouste Gulbenkian verantwortlich war, da die Sammlung auf die verschiedenen Residenzen von Calouste Gulbenkian in Europa, der Türkei und den Vereinigten Staaten von Amerika verteilt war. Das Calouste Gulbenkian Museum ist als eines der sieben besten kleinen Museen der Welt und das einzige Museum der Welt klassifiziert, das mit einer ungefähren Sammlung von sechstausend Stücken mit Granit bedeckt ist. Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten des Museums sind das Basrelief von Assyrien, Nimrud aus dem 9. Jahrhundert vor Christus. der Perserteppich aus dem 16.-17. Jahrhundert mit Sichelblättern; das Gemälde „Palas Atena von Rembrandt von 1657, Porträt von Helena Fourment von Rubens von 1632,“ Stillleben „von Claude Monet von 1872; die „Moschee Lampe von Ägypten oder Syrien“ von 1346; Diana von Jean-Antoine Houdon aus dem Jahr 1780; und das Stundenbuch von Isabel da Bretanha oder Die Stunden von Lamoignon von 1430; Pectoral Libélula von René Lalique aus dem Jahr 1898.
  • Kunstbibliothek: gilt als beste Kunstbibliothek in Portugal, erstellt von Daciano da Costa (1930-2005), Autor des Lesesaals der Nationalbibliothek. Es ist eine seltene Bibliothek aufgrund der großen Qualität und Quantität der verfügbaren Kunstbände (mehr als dreitausend Titel) und der großen Fenster, durch die die Sonne während des Vorgangs mit konstantem Licht in den Lesesaal gelangen kann Tag. Die wichtigsten Highlights der Art Library der Calouste Gulbenkian Foundation sind: die mehr als dreitausend Titel in der Calouste Gulbenkian-Sammlung; und die Werke portugiesischer Künstler.

2. Monumentale Stierkampfarena von Campo Pequeno ist ein historisches Gebäude in der Stadt Lissabon mit Stierkampfarena, Ausstellungsraum, Einkaufszentrum, Museum und Restaurants in Campo Pequeno. Das Gebäude ist aufgrund der neo-arabischen Architektur und der Verwendung von Ziegeln, die eine ockerfarbene Farbe übertragen, eine der Hauptattraktionen von Lissabon. Die Monumentale Stierkampfarena von Campo Pequeno wurde 1892 eingeweiht und das Einkaufszentrum 2006 mit einem Projekt der Architekten José Bruschy, Pedro Fidalgo, Filomena Vicente, Lourenço Vicente, João Goes Ferreira und Gonçalo Teixeira eröffnet. Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in der Nähe von Campo Pequeno sind: die Jardim do Campo Pequeno; der Marquês de Marialva Spielplatz; und die Bibliothek Palácio Galveias.

3. Palácio Pimenta (Museum der Stadt) ist ein Museumsraum in Campo Grande, in dem Sie die Geschichte der Stadt Lissabon von der Vorgeschichte bis zum 20. Jahrhundert kennenlernen können. Das Museum ist in ein Gebäude aus dem 18. Jahrhundert integriert, den Pimenta-Palast, der 1979 eingeweiht und 2015 unter dem Namen „Museu de Lisboa“ neu eröffnet wurde und in fünf Gebäude an anderer Stelle in Lissabon unterteilt ist: Pimenta Palace; Museum von Santo António; Römisches Theater; Casa dos Bicos; Torreão Poente do Terreiro do Paço. Die wichtigsten Highlights des Palácio Pimenta (Stadtmuseum) sind: der Jardim Rafael Bordalo Pinheiro; das Gips- und Holzmodell, das die Stadt Lissabon vor dem Erdbeben von 1755 darstellt; Ein Gemälde von Dirk Stoop aus dem 17. Jahrhundert, Terreiro do Paço; das Stadtmodell von Lissabon aus den 1950er Jahren; und Architekturpläne des Águas Livres Aquädukts.

4. Kirche São Sebastião da Pedreira: Es handelt sich um ein Barockgebäude aus dem 17. Jahrhundert und eines der wenigen Überlebenden des Erdbebens von 1755 in der Rua Tomás Ribeiro. Die Kirche von São Sebastião da Pedreira wurde 1652 eingeweiht und der São Sebastião gewidmete Kult mit folgenden Highlights: die Doppeltreppe in der Hauptfassade, die den Zugang zum Haupteingang ermöglicht; die Fliesentafeln, die Szenen aus dem Leben von São Sebastião darstellen; die Gemälde, die São Sebastião aus dem 18. Jahrhundert gewidmet sind; und das Retabel zur Darstellung des „Letzten Abendmahls“ von Cirilo Volkmar Machado.

5. Jardim Amália Rodrigues ist ein 6 Hektar großer Garten mit herrlichem Blick über die Stadt Lissabon, der sich auf dem Gipfel des Parque Eduardo VII befindet. Der Jardim Amália Rodrigues wurde 1996 unter dem Namen Alto do Parque eröffnet. Das Projekt wurde von Gonçalo Ribeiro Telles ins Leben gerufen und im Jahr 2000 in seinen heutigen Namen geändert. Der Garten ist aufgrund von ´ bei Einheimischen und Touristen sehr beliebt Blick über den Parque Eduardo Sétimo, den Marquês de Pombal, die Baixa Lisboeta, den Rio Tejo und die Serra da Arrábida; Existenz eines halbkreisförmigen Amphitheaters mit Blick auf die Avenida da Liberdade; Von Bäumen und Rosengärten eingerahmte Wege, auf denen man im Schatten spazieren gehen kann; ein runder See , an dem Vögel, Wassertiere und ein Gehweg beobachtet werden können; Water Line Esplanade; ein Waldgebiet mit Bäumen verschiedener Arten, nämlich Olivenbäumen, Pinheiros Mansos, Pappeln, Mandelbäumen und Eichen; eine Skulptur, die „A Maternidade des Bildhauers Fernando Botero darstellt; und die Skulptur, die „O Segredo des Bildhauers António Lagoa Henriques darstellt.

6. Bordalo Pinheiro Museum: Es ist ein Museum, das „… die Aufgabe hat, die Arbeit von Rafael Bordalo Pinheiro zu bewahren, zu studieren, zu dokumentieren und zu verbreiten“ und sich in Campo Grande befindet. Das Museu Bordalo Pinheiro wurde 1916 auf Initiative des Sammlers und Dichters Arthur Ernesto Santa Cruz Magalhães (1864-1928) eröffnet und vom Architekten Álvaro Augusto Machado in ein Gebäude integriert. Der museologische Raum umfasst eine Sammlung mit mehr als 13.000 Objekten, die in verschiedenen Kategorien verteilt sind, nämlich: Zeitungen; Zeichnen; Gravur; Malen; Keramik; Fliesen; Fotografie; Dokumentation; Ausrüstung und Utensilien. Die wichtigsten Highlights des Museu Bordalo Pinheiro sind: Dauerausstellung „Rafael Bordalo Pinheiro“; Dauerausstellung „Bordalo à Mesa“; Dauerausstellung „100 Jahre Museum (1916-2016)“; Workshops, in denen Sie Keramik, Zimmerei, Fliesen oder Häkeln lernen können.

7. Die Kirche von Nossa Senhora do Rosário de Fátima ist die erste katholische Kirche, die nach der Implantation der Republik in Lissabon erbaut wurde, und die erste moderne Kirche des Landes an der Avenida de Berna. Die Kirche Nossa Senhora do Rosário de Fátima wurde 1938 mit einem Projekt des Architekten Porfírio Pardal Monteiro (1897-1957) und auf Wunsch des Kardinalpatriarchen von Lissabon Dom Manuel Cerejeira (1888-1977) eingeweiht. Der Architekt Pardal Monteiro war Autor von Projekten wie dem Bahnhof Cais do Sodré, den Seestationen Alcântara und Rocha Conde de Óbidos oder dem Hotel Ritz. Die wichtigsten Highlights der Kirche sind: Innenmaße mit einer Kapazität für 800 Personen in einem 65 Meter langen zentralen Körper und einem 50 Meter langen und 24 Meter breiten Kirchenschiff; Bild von Nossa Senhora de Fátima außen von António Costa; Apostolar im Halbrelief von Francisco Franco, der sich oben auf der Eingangshalle befindet; Fresken, die die Via Sacra darstellen von Henrique Franco; Glasmalerei von Almada Negreiros; Gemälde auf den Bögen der Kirche und des Freskos , die die Krönung der Jungfrau von Lino António darstellen; Skulptur Christi am Kreuz von Barata Feyo; Ressurreição Altarbild von São Lázaro von Leopoldo de Almeida; Baptisteriu – mit rundem Äußeren und einem Steinkreuz von Pardal Monteiro; Das Innere des Baptisteriums zeichnet sich durch das Bild des Heiligen Johannes des Täufers im Baptisterium von Leopoldo de Almeida aus, durch das Kuppelgemälde, die Glasmalerei und die Mosaike von Almada Negreiros.

8. Biblioteca Nacional de Lisboa ist die Hauptbibliothek in Portugal und befindet sich in Campo Grande. Die Biblioteca Nacional de Lisboa zeichnet sich durch ihre Größe und ihren Lebensraum aus und wird von Schülern, Lehrern und Forschern aus allen Wissensbereichen sehr frequentiert. Die Nationalbibliothek bewahrt alles auf, was in Portugal und im Ausland über das Land veröffentlicht wurde. Die Bibliothek wurde 1969 unter Beteiligung der Architekten Porfírio Pardal Monteiro (1897-1957) und António Pardal Monteiro (1928-2012) sowie Daciano da Costa (1930-2005), des ersten Designers in Portugal, eingeweiht. Die Nationalbibliothek von Lissabon wurde aufgrund der Nähe der zukünftigen Universitätsstadt Lissabon am heutigen Standort errichtet. Die wichtigsten Highlights der National Library sind die Dimension der Außenfassade , pink gestrichen; die grandiose Dimension des Eingangs mit breiten Treppen, den grün gestrichenen Decken und einer Tafel von Lino António; der Council Room mit Schwerpunkt auf dem von Daciano da Costa (1930-2005), ebenfalls Autor des Pfarramts der Universität Lissabon und der Kunstbibliothek der Calouste Gulbenkian Foundation, entworfenen Tisch, dessen Decke mit Dauben gebaut wurde größere Leuchtkraft und den Wandteppich von Carlos Botelho erzeugen; und der General Reading Room , ein Lesesaal mit ungefähr tausend Quadratmetern von Daciano da Costa. Die Highlights des General Reading Room sind: die Decke des Lichts, die das Gefühl vermittelt, aufgehängt zu sein; der Wandteppich von Guilherme Camarinha; die Helligkeit des Raumes aufgrund der Größe der Fenster und der Existenz eines Balkons; und der Book Deposit Tower mit einer General Reading Deposit mit fast 3 Millionen Büchern auf acht Etagen, die nur Bibliotheksmitarbeitern zugänglich sind, die hierher ziehen und dann liefern Benutzeranfragen. In diesem Raum finden sich Bücher aus dem 16. Jahrhundert; und die Special Collections Deposit befindet sich im selben Turm wie die General Reading Book Deposit, jedoch nur auf zwei Etagen. In dieser Sammlung sind Bücher erhältlich, die bis 1500 gedruckt wurden, nämlich Manuskript auf Pergament mit Werken des Heiligen Isidor von Sevilla des Jahrhunderts, des ältesten Buches in der Nationalbibliothek; die zwischen 1299 und 1300 verfasste „Cervera Hebrew Bible“, die von António Ribeiro dos Santos (1745-1818), dem ersten Hauptbibliothekar der Royal Public Library des Hofes, erworben wurde; das “Stundenbuch der Königin Dona Leonor des 15. Jahrhunderts”; Die zwischen 1454 und 1455 geschriebene 42 Line Bible war das erste von Johann Guttenberg gedruckte Buch. Es gibt weltweit nur 49 Exemplare der 42-Zeilen-Bibel; “Os Lusíadas” a Erstausgabe des Werkes von Luís de Camões vom 1572; “A Peregrínio” a Erstausgabe des Werkes von Fernão Mendes Pinto vom 1614; und die „Hinterlegung von Kartographie und Ikonographie“ mit Schwerpunkt auf „Nordatlantik-Charta“ von Lopo Homem aus dem Jahr 1550, „Karte der Diamantina-Abgrenzung Brasiliens von 1776“, ungefähr 250 Anspielungsplakate Erster Weltkrieg (1914-1918) und 30.000 illustrierte Postkarten.

9. Torre do Tombo National Archives ist“ … ein zentrales Archiv des portugiesischen Staates, in dem Dokumente vom 9. Jahrhundert bis heute aufbewahrt werden … „, das sich in der Alameda da Universidade befindet. Das Wort „Tombo“ bedeutet Registrierung und der Ort, an dem das königliche Eigentum registriert wurde, befand sich in einem der Türme des Castelo de São Jorge, was dem aktuellen „Diário da República“ entspricht. Das portugiesische Archiv ist eines der ältesten Archive der Welt, mit Hinweisen auf die Existenz seit 1378. Das Torre do Tombo National Archive wurde durch mehrere Gebäude geführt, nämlich:

  • Turm von Castelo de São Jorge , zwischen 1378 und 1755;
  • Barraca : ein temporäres Zelt aus Holz nach dem Erdbeben von 1755;
  • Kloster São Bento : Er war ungefähr zweihundert Jahre hier, bis das heutige Gebäude, das zwischen 1985 und 1990 vom Architekten Arsenio Cordeiro erbaut wurde, eingeweiht wurde. Der Raum ist bei Besuchern aus aller Welt sehr gefragt, um alle Arten von privaten oder öffentlichen Recherchen durchzuführen und die mehr als 100 km langen Dokumente zu konsultieren, die von sechs starken Häusern verteilt werden. Die wichtigsten Highlights sind das Building mit acht Wasserspeiern des Bildhauers José Aurélio, die jeweils 18 Tonnen wiegen. Das Gebäude wurde in Form eines T gebaut, mit dem Ziel, im Falle eines Erdbebens die beiden T übereinander zu fallen und so die Festung zu schützen, in der sich die Dokumente befinden, die Torre do Tombo symbolisieren. Dokumente, die als UNESCO-Weltkulturerbe eingestuft sind -„ Carta de Pero Vaz de Caminha von 1500 “, das erste 2007 klassifizierte Dokument und Dokumentationsorgan mit 83.000 Dokumenten im Zusammenhang mit der portugiesischen Expansion und dem„ Vertrag von Tordesillas de 149; Salazar-Archiv; Inquisitionsprozesse; Porträt von Diogo do Couto, Guard-Mor von Torre do Tombo.

10. Cidade Universitária de Lisboa ist ein Universitätszentrum, das die größte Universität Portugals an der Alameda da Universidade integriert. Die Universitätsstadt Lissabon besteht aus 18 Colleges mit 80 Abschlüssen, 201 Master-Abschlüssen und 110 Doktoranden, an denen mehr als 47.000 Studenten in allen Studienbereichen teilnehmen. Die Cidade Universitária de Lisboa wurde zwischen 1938 und 1961 mit Projekten von Porfírio Pardal Monteiro und António Pardal Monteiro erbaut, die für das Pfarrhausgebäude, die Fakultät für Briefe und die Rechtsfakultät verantwortlich sind. Die Hauptattraktionen der Cidade Universitária sind das Pfarrhaus mit Schwerpunkt auf dem Ausstellungsraum Aula Magna, die Paneele von Almada Negreiros und die Buntglasfenster von Lino António; und der Garten vor dem Pfarrhaus, in dem Studenten in akademischer Kleidung beobachtet werden können.

Outras atrações a explorar nas Avenidas Novas

  • Das Four Seasons Hotel Ritz Lissabon ist das am längsten bestehende Luxushotel in Lissabon in der Rua Rodrigo da Fonseca. Der Standort wurde aufgrund der Nähe des Flughafens von Lissabon und der Avenida Marginal mit der Verbindung zu Estoril und Cascais strategisch ausgewählt. Das Hotel Ritz wurde zwischen 1953 und 1959 vom Architekten Porfírio Pardal Monteiro erbaut und von António Vieira Barreto und Álvaro Dentinho als monumentaler und palastartiger Innen- und Außenraum im modernen Stil entworfen. Das Hotelgebäude ist einzigartig in der Stadt Lissabon aufgrund der Kopfsteinpflasterform, in der es entworfen wurde, und als einer der Innenräume mit der höchsten Konzentration an dekorativen Kunstwerken in Lissabon. Das Four Seasons Hotel Ritz Lissabon hat die besondere Neugier, 16 Aufzüge zu haben, vier für die ausschließliche Nutzung durch Gäste und zwölf für den Hotelservice. Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten des Four Seasons Hotel Ritz Lissabon sind der Blick über den Parque Eduardo VII, den Marquês de Pombal, den Baixa de Lisboa, den Rio Tejo und die Serra da Arrábida. die Nähe zum Amoreiras Einkaufszentrum; die Musterfliesen von Hansi Staël; eine Keramiksäule von Querubim Lapa; das Wandbild zur Darstellung von Orpheus des Bildhauers Martins Correia; das Esszimmer von Lucien Donnat (1920-2013); Zwei von Carlos Botelho gemalte Leinwände, eines für Lissabon und eines für die Einleitung von Salz im Hafen von Lissabon; der Wandteppich, der „Die vier Jahreszeiten darstellt, von Sarah Afonso; die Wandteppiche, die „Geschichte der Liebe zwischen Zentauren darstellen, von Almada Negreiros; o Dreidimensionale Zeichnung der Getreideernte von Almada Negreiros; das Baixo-Relevo zur Darstellung von Die mythische Schöpfung von Lissabon durch Ulysses“ des Bildhauers Barata Feyo; die Baixo-Relevos zur Darstellung von „Die Teile der Welt“, dh die Kontinente, auf denen Portugal präsent war, vom Bildhauer Joaquim Correia; und die Skulptur „Tag und Nacht” des Bildhauers António Duarte.
  • Casa Artur Prat ist das Hauptquartier des Ordens der Ingenieure in der Avenida Sidónio Pais. Das Gebäude wurde als Residenz des Bildhauers und Malers Artur Prat erbaut und 1912 mit einem Projekt von Ventura Terra eröffnet. Die wichtigsten Highlights von Casa Artur Prat sind die Fassaden und das Mauerwerk.
  • Casa dos Viscondes de Valmor ist eine Luxusunterkunft in der Avenida da República. Das Haus der Viscounts von Valmor wurde 1906 als Residenz der Witwe des Viscount von Valmor eingeweiht, die vom Architekten Ventura Terra entworfen wurde. Die Casa dos Viscondes de Valmor wird mit dem Valmor-Preis 1906 in zentraler Lage in Lissabon in der Nähe von Saldanha und Avenida da Liberdade als Eigentum von öffentlichem Interesse eingestuft.
  • Doutor Anastácio Gonçalves Hausmuseum ist ein Museum mit mehr als dreitausend Kunstwerken aus der Privatsammlung des Arztes Anastácio Gonçalves in der Avenida 5 de Outubro. Das Casa-Museu wurde 1905 als Malatelier und Wohnhaus des Malers José Malhoa (1855-1933) eingeweiht, der den Valmor-Preis erhalten hatte. Das Gebäude wurde von Anastácio Gonçalves (1889-1965) erworben, wo er immer mit dem Ziel lebte, es in ein Museum umzuwandeln. Das Casa-Museu Doutor Anastácio Gonçalves wurde 1996 mit einem Projekt der Architekten Frederico und Pedro George eingeweiht. Die wichtigsten Highlights sind der Kern der portugiesischen Malerei aus dem 19. und 20. Jahrhundert; der chinesische Porzellankern; der Möbelkern portugiesisch und fremd; die Kollektion von Taschenuhre `made in Frankreich und der Schweiz; und die Sammlung von Aquarellen und Artefakten des Malers Silva Porto.
  • Jardim Amélia Carvalheira ist ein zweitausend Quadratmeter großer Garten an der Avenida Marquês de Tomar in der Nähe der Calouste Gulbenkian-Stiftung, der Kirche Nossa Senhora de Fátima und der Universidade Nova de Lisboa mit einem Spielplatz und einer Skulptur von Hommage an Amélia Carvalheira.
  • Henrique Mendonça Palace ist einer der Hauptsitze der Fundação Aga Khan in Portugal in der Rua Marquês de Fronteira. Der Henrique Mendonça-Palast wurde 1909 als Residenz des vom Architekten Ventura Terra entworfenen Geschäftsmanns Henrique José Monteiro de Mendonça (1864-1942) eingeweiht. Der Henrique Mendonça Palace hat folgende Highlights: Die Hauptfassade im Jugendstil; die Monumentalität der Treppe, die zum Erdgeschoss führt; die Dekoration des Louis XV Salons im Neo-Rokoko-Stil; und die Gärten des Henrique Mendonça Palastes.
  • Die Zentralmoschee von Lissabon ist die Hauptmoschee der Islamischen Gemeinschaft in Lissabon in der Rua da Mesquita. Die Moschee wurde 1985 mit einem Projekt von António Braga und João Paulo Conceição mit dem Ziel eingeweiht, der wichtigste religiöse Tempel für in Portugal lebende Muslime zu sein. Die Islamische Gemeinschaft Portugals wird von David Munir geleitet, der auch für die Organisation von Führungen zu Nicht-Muslimen verantwortlich ist. Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Zentralmoschee von Lissabon sind: die Hauptfassade der Moschee mit der himmelblauen Kuppel, der Halbmond und die Lapislazuli-Mosaike über dem Haupteingang; Gebetsraum – mit einem roten Teppich, der fast den gesamten Boden bedeckt, und Inschriften aus dem Koran; Zentraler Hof, ein offener Hof ohne Dach mit einem Brunnen in der Mitte; Waschraum, ein Ort, an dem Muslime vor jedem Gebet das Waschritual durchführen; Bibliothek der Moschee, die sich dem Studium islambezogener Themen widmet.
  • Parque Eduardo Sétimo (Parque Eduardo Sétimo);
  • El Corte Inglés (El Corte Inglés);
  • Alvalade Markt (Mercado de Alvalade);
  • Stadtmuseum von Lissabon (Museu da cidade de Lisboa);
  • Versailles Gebäck (Pastelaria Versailles);
  • Blaue Nachbarschaft (Bairro Azul);
  • Naval Military Club (Clube Militar Naval);
  • Culturgest (Culturgest);
  • Kaltes Gewächshaus (Estufa Fria);
  • National Mint Press (Imprensa Nacional da Casa da Moeda);
  • Mendonça Palast (Palácio Mendonça);
  • Vivalva-Palast (Palácio Vivalva).

Hauptstraßen und Plätze in Avenidas Novas

  • Die Avenida da República ist die Hauptstraße der Avenidas Novas mit der Verbindung zwischen dem Praça Duque de Saldanha und dem Campo Grande. Die Avenida da República ist eine der Hauptverkehrsadern von Lissabon, die von Touristen, Einheimischen und Kraftfahrzeugen stark frequentiert wird. Die Avenida da República ist bekannt als Geschäftsviertel, Restaurant, Tourismus und Zugang zu öffentlichen Verkehrsmitteln. Der heutige Name wurde 1910 nach der Implantation der Republik in Portugal vergeben. Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten auf der Avenida da República sind: o Palacete Valmor; die zentrale Lage und die Nähe von Praça Duque de Saldanha und Avenida da Liberdade; der Praça de Toiros von Campo Pequeno; die Zug- und U-Bahnstationen von Entrecampos; und Restaurante O Galletto.
  • Die Avenida de Berna ist eine Kommunikationsachse, die häufig zur Erreichung des Stadtzentrums von Lissabon verwendet wird und eine Verbindung zwischen dem Praça de Espanha und dem Campo Pequeno herstellt. Die Avenida de Berna ist aufgrund ihrer Nähe zur Universidade Nova de Lisboa und zur Calouste Gulbenkian Foundation ein beliebter Ort für Touristen und Studenten. Der heutige Name bezieht sich auf eine Hommage an Bern, die Hauptstadt der Schweiz. Die Hauptattraktionen der Avenida de Berna sind: die Calouste Gulbenkian Foundation; die Kirche von Nossa Senhora do Rosário de Fátima; und das Institut für Mittelalterforschung.
  • Die Avenida António Augusto de Aguiar ist eine der wichtigsten Kommunikationswege im Zentrum von Lissabon mit einer Verbindung zwischen dem Praça de Espanha und der Avenida Fontes Pereira de Melo. Die Allee wird hauptsächlich für Touristenautos, öffentliche Verkehrsmittel und Privatfahrzeuge genutzt. Die Avenida António Augusto de Aguiar wurde daher zu Ehren der Universität und des politischen Professors António Augusto de Aguiar (1838-1887), Minister für öffentliche Arbeiten zwischen 1883 und 1885, benannt. Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Avenida António Augusto Aguiar sind: die Nähe des Parque Eduardo VII, des Praça Marquês de Pombal und der Avenida da Liberdade; das Einkaufszentrum El Corte Inglés; und die Calouste Gulbenkian Foundation.
  • Die Avenida 5 de Outubro ist eine der belebtesten und größten Straßen in Lissabon, ungefähr zwei Kilometer lang, mit einer Verbindung zwischen der Avenida Professor Aníbal Bettencourt und der Rua Pinheiro Chagas. Die Avenida 5 de Outubro ist ein Transitgebiet, das aufgrund der großen Anzahl öffentlicher Verkehrsmittel in der Nähe von Portugiesen sehr frequentiert wird. Die Avenida 5 de Outubro soll daher die Revolution vom 5. Oktober 1910 ehren, die das republikanische Regime in Portugal begründete. Die Gebäude an der Avenida 5 de Outubro werden hauptsächlich als Hotels, Unternehmen, Schulen, Regierungsdienste und öffentliche Verkehrsinfrastruktur genutzt.
  • Fontes Fontes Pereira de Melo ist eine der wichtigsten Straßen der portugiesischen Hauptstadt mit einer Verbindung zwischen dem Praça Duque de Saldanha und dem Praça Marquês de Pombal. Die Allee ist daher zu Ehren von Fontes Pereira de Melo (1819-1887), dem ehemaligen Präsidenten des Ministerrates, bestimmt. Die Avenida Fontes Pereira de Melo ist eine wichtige Autobahnkommunikationsroute in der Stadt, ungefähr 1 km lang und immer sehr belebt. Die Avenida Fontes Pereira de Melo hat mehrere Sehenswürdigkeiten, nämlich den Parque Eduardo VII; die Street Art Gallery; das Teatro Villaret; und Saldanha Residence Shopping Center.
  • Der Praça Duque de Saldanha ist einer der Hauptplätze in Lissabon mit einer Verbindung zwischen der Avenida Fontes Pereira de Melo, der Avenida Casal Ribeiro, der Avenida da República und der Avenida Praia da Vitória. Der Praça Duque de Saldanha ist aufgrund der Präsenz zahlreicher Dienstleistungsunternehmen, Werbespots, Hotels und zweier Einkaufszentren ein äußerst belebtes Viertel der Stadt: das Centro Comercial Atrium Saldanha und das Centro Comercial Monumental. Der Praça Duque de Saldanha wurde daher zu Ehren von Marschall Duque de Saldanha (1790-1876) benannt, einem der wichtigsten Politiker des 19. Jahrhunderts und bestimmend im Bürgerkrieg von 1828-1834. Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in der Praça Duque de Saldanha sind das monumentale Einkaufszentrum. das Atrium Saldanha Einkaufszentrum; und die Statue des Marschalls Duque de Saldanha von João Carlos de Saldanha Oliveira und Daun, die 1909 eingeweiht wurde.

Schulen in Avenidas Novas

  • Banking Training Institute (Instituto de Formação Bancária)
  • Höheres Institut für Bankmanagement (Instituto Superior de Gestão Bancária)
  • Neue Universität von Lissabon (Universidade Nova de Lisboa)

Touristische Entwicklungen in Avenidas Novas

  • Corinthia Hotel
  • DoubleTree by Hilton Lisbon Fontana Park
  • Evolution Lisboa Hotel
  • H10 Duque de Loulé
  • Hotel 3K Europa
  • Hotel Real Palácio
  • Jupiter Lisboa Hotel
  • Lisbon Marriott Hotel
  • Lutecia Smart Design Hotel
  • Olissipo Saldanha
  • Sana Lisboa Hotel
  • Sheraton Lisboa Hotel & Spa
  • VIP Grand Lisboa Hotel & Spa

Transport und Zugang in Avenidas Novas

  • Metropolitano Stationen:
    • Alvalade;
    • Campo Pequeno;
    • Roma;
    • Saldanha.
  • Bahnhöfe:
    • Bahnhof Entrecampos (Estação Ferroviária de Entrecampos).

Messen, Partys und Pilgerfahrten in Avenidas Novas

  • Buchmesse: findet jährlich im Juni im Parque Eduardo Sétimo statt

Lage der Gemeinde Avenidas Novas auf der Karte von Lissabon

Lage der Gemeinde Avenidas Novas auf der Karte von Lissabon
Lage der Gemeinde Avenidas Novas auf der Karte von Lissabon
Back to Top
error: