Blick auf Setúbal, den Fluss Sado und die Halbinsel Troia von der Serra da Arrábida

Blick auf Setúbal, den Fluss Sado und die Halbinsel Troia von der Serra da Arrábida

Setúbal

Setúbal ist eine Stadt auf der Halbinsel Setúbal an der Mündung des Flusses Sado in der Nähe der Serra da Arrábida, etwa 50 Kilometer von Lissabon entfernt. Es ist eine Stadt, die vom Atlantik und dem Sado gebadet wird und natürliche Schönheit, eine Gastronomie, die reich an frischem Fisch ist, und ein reiches Erbe vereint. Von seinem Erbe stechen Denkmäler wie das im 15. Jahrhundert erbaute Kloster der Nonnen Jesu im manuelinischen Stil hervor, in dem sich heute das Stadtmuseum befindet. das Sé de Setúbal des Wiederaufbaus der Renaissance, in dem die wertvollen Fresken und Fliesen hervorstechen; die im 13. Jahrhundert gegründete Kirche São Julião; und das Fort von S. Filipe im manieristischen Stil, ursprünglich aus dem 16. Jahrhundert. Mit einer Fischerei- und Arbeiterkultur, die in der Kultur der Menschen verwurzelt ist, bietet Setúbal eine Begegnung mit den Manifestationen lokaler Tradition durch Statuen und Museen, darunter das Michel Giacometti Labour Museum. Diese seit der Antike bewohnte und damals als Cetóbriga bekannte Region wurde von Phöniziern und Römern bevölkert, Kulturen, die unterschiedliche Spuren hinterließen. Es ist auch der Geburtsort wichtiger portugiesischer Persönlichkeiten wie des Dichters Bocage (mit einem Denkmal aus weißem Marmor zu seinen Ehren seit 1871), der Lyrikerin Luísa Todi (die das Gemeindeforum und einige Schulen in der Gemeinde benennt) und des portugiesischen Trainers José Mourinho. Setúbal ist bekannt für die Stadt der gebratenen Tintenfische und des Muskatweins. Seit 2002 gehört Setúbal zum Club der schönsten Buchten der Welt, zu dem die Bucht von São Francisco und die Bucht von Mindelo auf den Kapverden gehören.

Was in Setúbal zu tun ist

Diejenigen, die Setúbal besuchen, können die Baixa da Cidade Route mit dem erbauten Erbe, der traditionellen Küche mit frischem Fisch und dem traditionellen gebratenen Tintenfisch probieren. kennen und probieren Sie Weine auf der Costa Azul Wine Route, erkunden Sie die Natur und beobachten Sie die Umgebung auf der Serra da Arrábida Route, der Vogelbeobachtung und den Bootsfahrten zu Observation Dolphins ;; Entdecken Sie die Tradition und Herkunft von Setúbal mit Roteiro dos Bairros Piscatórios; Entdecken Sie das böhmische Leben der Stadt.

Sehenswürdigkeiten in Setúbal (Top 10)

1. Die Stadt Setúbal

Die Hauptattraktionen der Stadt Setúbal sind die Fischereibezirke Fontainhas und Tróino, die eine Zeit darstellen, in der das Meer das Hauptnahrungsmittel für die Bevölkerung von Setubal war. Frauen arbeiteten in Fischkonservenfabriken und Männer in der Tiefseefischerei. Sie werden derzeit von älteren Menschen und Einwanderern bewohnt, die Arbeit in der Stadt suchen. In diesen typischen Vierteln finden wir einige der besten Restaurants in Setúbal und einen handwerklichen Grill an jeder Ecke, der Sardinen brät oder den berühmten gebratenen Tintenfisch zubereitet. Und die Innenstadt mit ihren örtlichen Geschäften und dem Jardim do Bonfim, der Gegend mit ausgezeichneten Gärten in Setúbal, der Avenida 5 de Outubro, der Avenida dos Combatentes und Avenida Luísa Todi mit dem zentralen Platz, Restaurants, Forum Luisa Todi und Mercado do Livramento. Der Praça Bocage, der Treffpunkt der Einwohner von Setubal, ein Radweg, das Michel Giacometti Labour Museum und der Largo José Afonso. An der Küstenpromenade neben der Avenida Jaime Rebelo finden Sie mit Blick auf den Fluss Sado den Jardim Engenheiro Luis da Fonseca, den Fähranleger für Troia, den Clube Naval Setubalense und den Hafen von Setúbal.

2. Arrábida Naturpark

Arrábida-Naturpark: Es handelt sich um ein Schutzgebiet, das 1976 als biogenetisches Reservat des Europarates eingestuft wurde und eine ungefähre Fläche von 11.000 Hektar und eine Länge von 35 km umfasst. Eine natürliche Lunge, die sich von der Stadt Setúbal bis zum Dorf Sesimbra erstreckt. Der Arrábida-Naturpark basiert auf einem Kalksteinmassiv, das in Píncaro gipfelt, einer großen Klippe am Meer. Aufgrund seiner Lage können wir die tektonischen Effekte und die Erosion in seinen morphologischen Eigenschaften beobachten, insbesondere die Klippen und Hänge der Region. Die Felsvorsprünge aus weißem Kalkstein sind vorherrschend, zusammen mit Ozeanblau und Grün als dominierende Farbe des Parks, bedeckt von mediterranen Pflanzenarten, einschließlich solcher von dichten Macchia-Büschen. Die lokale Fauna hat mehr als 200 Arten. Die Serra da Arrábida ist von großem landschaftlichen Wert und bietet mehrere Punkte und Aussichtspunkte mit Panoramablick über die umliegende Region und das Meer. Vom Aussichtspunkt Portinho da Arrábida und dem Aussichtspunkt do Norte entlang der Straße N379 bis zum Wachtturm von Serra da Arrábida und der Spitze des Pico do Formosinho an der Auf der Serra da Arrábida in 501 Metern Höhe können wir die gesamte Küste von Troia, Melides, Santo André und Sines sehen. Der Name „Arrábida“ kommt aus dem Arabischen und bedeutet Ort des Gebets. Als Inhaber einer einzigartigen Artenvielfalt in Europa unterstreichen wir die Existenz von Füchsen, Kaninchen, Hasen, Fledermäusen, Eulen, Rebhühnern oder königlichen Swifts. Die Strände sind eines der Hauptangebote des Arrábida-Naturparks, nämlich der Albarquel-Strand, nur wenige Gehminuten von der Avenida Luísa Todi entfernt. Der Strand Maria Esguelha, der Strand Rainha und der Strand Figueirnha sind mit der Blauen Flagge und dem Strand Galapos am gefragtesten , Galapinhos Strand, Coelhos Strand, Creiro Strand, Portinho da Arrábida und Alpertuche Strand. Das Kloster Santa Maria da Arrábida und das Forte Velho do Outão bilden die Hauptattraktionen des menschlichen Erbes in der Serra da Arrábida.

3. Portinho da Arrábida Aussichtspunkt

Aussichtspunkt Portinho da Arrábida: Dies ist einer der Aussichtspunkte mit einem der besten kombinierten Panoramablicke auf das Meer und die Natur in Portugal. Er befindet sich in der Serra da Arrábida, einem Ort zum Nachdenken Strand von Portinho da Arrábida , mit Blick auf die natürliche Umgebung, wo das Grün des Unterholzes auffällt. Das Exlibris an diesem Ort ist ein Holzsteg, der zur Klippe hin ausgerichtet ist und es uns ermöglicht, uns dem Hang zu nähern und das Hafengebiet und den Strand von Portinho da Arrábida in einer natürlichen Umgebung zu beobachten, die sich durch Blau und Grün mischt und sich durch die Ausschnitte erstreckt die Berge und die Weite des Atlantischen Ozeans. Es ist eine wichtige Touristenattraktion, ein Ort, der von einigen international renommierten Publikationen als einer der gefragtesten Social-Media-Influencer für ihre Fotografien angesehen wird.

4. Livramento Markt

Der Mercado do Livramento ist ein traditioneller Markt, der 1876 eröffnet und in den 1930er Jahren wieder aufgebaut wurde. Er befindet sich an einer der Hauptstraßen in Setúbal und gilt als einer der besten Fischmärkte der Welt. Die Bänke, auf denen die Ausstellung von Produkten wie Fisch, Meeresfrüchten, Obst, Gemüse und Weinen auffällt, schaffen eine farbenfrohe und lebendige Umgebung. An den Wänden des Gebäudes befinden sich Fliesenplatten mit mehr als 5.000 Teilen, die das Geschäftsleben von Setúbal und seine landwirtschaftliche Tradition darstellen. Die Marktfläche ist ebenso reichhaltig und erzeugt dreieckige und zweifarbige Muster aus portugiesischem Kopfsteinpflaster. Auf dem Livramento-Markt gibt es auch vier Skulpturen, die die Hauptberufe auf dem Markt darstellen.
Der Markt ist das ganze Jahr über von Dienstag bis Sonntag von 7 bis 14 Uhr für die Öffentlichkeit zugänglich.

5. Albarquel Urban Park

Parque Urbano de Albarquel: ist ein Landschaftsprojekt mit 4 Hektar großen Gärten am Fluss Sado mit mehreren Infrastrukturen am Ende der Av. José Mourinho nach dem Garten Praia da Saúde. Ein beliebter Ort zum Wandern und Radfahren entlang des Flusses, Zugang zu den Stränden mit Blick auf den Fluss und die Troia-Halbinsel, eine Ausstellungsgalerie, ein Restaurant und einen Kinderspielplatz. In diesem Park bestehen alle Gebäude aus Holz, das an die Umgebung angepasst ist. Das Vorhandensein unzähliger Bäume, Rasenflächen und die Nähe zum Fluss und zur Serra da Arrábida schaffen in diesem Park eine Umgebung mit einer starken lächerlichen, vertrauten und sportlichen Tendenz. Am Ende des Parque Urbano de Albarquel befinden sich der Forte de Albarquel und der Albarquel-Strand, die im Norden durch die Vegetation der Serra da Arrábida geschützt sind, sowie ein Restaurant mit einer Terrasse mit Blick auf den Strand und den Fluss. Vor dem Park finden wir den Praia da Saúde, einen beliebten Strand in Setúbal, und den Forte de São Filipe, der sich oben auf dem Parque Urbano de Albarquel befindet.

6. Fort von São Filipe

São Filipe Fort: Es handelt sich um eine imposante Festung aus Stein militärischer und manieristischer Architektur aus dem 14. Jahrhundert, die sich in der Union der Pfarreien von Setúbal am rechten Ufer der Mündung des Flusses Sado befindet. Es ist auch bekannt als Castelo oder Fortaleza de São Filipe. Es befindet sich auf einem Hügel in ländlicher Umgebung und diente im Laufe der Geschichte als Schutz der portugiesischen Küste und als Gefängnis. Sein Plan ist unregelmäßig mit eckigen Formen, die sich dem Gelände anpassen und ihm eine einzigartige und besondere Form verleihen. Beim Betreten der Waffentür finden wir die Kapelle von São Filipe im Inneren, eine kleine rechteckige Kapelle mit einem Gewölbe und einem Glockenturm, deren Innenraum vollständig mit blauen und weißen Kacheln bedeckt ist. Im Fort von São Filipe finden wir auch ein Gasthaus, das aus den vorhandenen Kasematten gebaut wurde. Unter der Struktur befinden sich labyrinthische Tunnel, deren Zugang begrenzt ist. Derzeit ist die Pousada de São Filipe mit der Terrasse der Cafeteria de São Filipe in Betrieb, die uns einen einzigartigen Blick über die Bucht von Setúbal, die Serra da Arrábida und die Halbinsel Troia bietet in der Festung.

7. Sado Estuary Nature Reserve

Naturschutzgebiet Sado Estuary: Das 1980 gegründete Naturschutzgebiet Sado Estuary erstreckt sich über ein geografisches Gebiet von fast 24.000 Hektar und erstreckt sich über die Gemeinden Alcácer do Sal, Grândola, Palmela und Setúbal. Die Hauptinteressenspunkte der Mündung sind die dreißig Delfine Tümmler , die eine Mündung als Fütterungs- und Brutgebiet nutzen, die Moé de Maré da Mourisca in Herdade da Mourisca im Herzen von Das Naturschutzgebiet Estuary do Sado in einer Landschaft aus Salzwiesen und Salzpfannen ist eine behindertengerechte Gezeitenmühle, die in ein Museum umgewandelt wurde und zwei Wanderrouten durch die Flussmündung und das Montado-Gebiet bietet. Auf diesen Routen können wir mehr als 200 Vogelarten mit Hunderten von Flamingos beobachten. Wandern und Mountainbiken, Kanufahren und traditionelle Molluskenfangboote sehen, Faralhão Strand, Sado Strand und Gambia Strand, Salzwiesen, Austernteiche und die römischen Ruinen von Troia besuchen, eine Fläche von 450m2, die 1956 ausgegraben wurde, wo sie 1956 ausgegraben wurden entdeckte am linken Ufer des Flusses Sado einen alten römischen Fischsalz-Industriekomplex **.

8. Setúbal Strände

Die Strände von Setúbal: sind Sommerattraktionen an der portugiesischen Küste im Stadtteil Setúbal, von denen viele in den Naturpark Serra da Arrábida integriert sind und sich durch klaren Sand und Gebirgslandschaften auszeichnen und Meer. Unter diesen Stränden befindet sich der Praia da Comenda, der in die Mündung des Flusses Sado integriert ist und vom verlassenen Palácio da Comenda aus dem 18. Jahrhundert begrenzt wird. Bereits in den Arrábida-Naturpark integriert, befindet sich der Praia do Outão, der als einer der schönsten auf europäischer Ebene gilt und vom Fort von Santiago do Outão begrenzt wird und sich immer noch in der Nähe des befindet Ecoparque de Outão . Der Praia da Figueirinha ist ein weiterer Strand, an dem wir eine grüne Umgebung genießen können, die durch die Hänge von Arrábida, einem der am meisten ausgezeichneten und bekanntesten Strände in der Region Setúbal, gewährt wird. Berühmt von der Praia dos Galapinhos begleitet, die aufgrund ihrer natürlichen Schönheit und der Ruhe und Transparenz ihres Wassers bereits den Titel des schönsten Strandes Europas verdient hat. Am Fuße der Serra da Arrábida finden wir immer noch den wilden Praia dos Coelhos , die Sandzunge von Praia da Anicha und Praia de Monte Branco , wobei letzterer sehr gefragt ist Taucher und sind nur wenige Meter vom berühmten Pedra da Anicha entfernt, einem zoologischen Reservat, das der Meeresfauna und -flora gewidmet ist. Das Touristen- und Familienhotel Praia do Creiro befindet sich ebenfalls in der Nähe dieses Reservats und der Archäologischen Station von Creiro , die an die römische Besatzung erinnert und aus einem Industriekomplex zur Herstellung von Fischsalz besteht. Bemerkenswert ist, dass wir in der Region Setúbal immer noch den berühmten Praia do Portinho da Arrábida haben, der als eines der sieben portugiesischen Naturwunder eingestuft ist und eine natürliche Umgebung bietet, die den klaren Hauch von Wasser und Sand mit sich mischt die grünen Hänge der Serra da Arrábida. Schließlich ist wegen ihrer natürlichen Schönheit der kleine und unerforschte Praia dos Pilotos , Praia de Alpertuche und Praia dos Penedos zu erwähnen.
Praia de Galápos ** ist der beliebteste Strand im Arrábida-Nationalpark, der sich durch weißen Sand und extrem klares Wasser auszeichnet. Zu den Hauptmerkmalen des Strandes von Galápos zählen die grüne und natürliche Umgebung, die Felsformationen und die Nähe der Klippen von Serra da Arrábida, die ihn vor den Winden schützen und die Ruhe des Meerwassers fördern. Hier finden wir ein Restaurant und Unterstützungsinfrastrukturen sowie einen Überwachungsdienst während der Badesaison.

9. Setúbal Bay House

Casa da Baía de Setúbal: ist ein kleines Museum und ein Zentrum für Touristenförderung, das in einem historischen Gebäude an der Avenida Luísa Todi errichtet wurde, wo wir kleine Mahlzeiten einnehmen oder ein Glas Wein trinken können. Dieses Gebäude mit einer traditionellen blauen Fassade aus weißen Fenstern aus Naturstein beherbergt dekorative Details wie die Eingangsbank, die aus einem kleinen Boot gebaut wurde. Es ist ein Raum mit zwei Etagen, mit einer Innenterrasse, einer Außenterrasse, einem Auditorium und einem Tagungsraum. Im Zentrum der Casa da Baía de Setúbal befindet sich ein Anwesen, das die Geschichte und Kultur der Region Setúbal anhand verschiedener Elemente und Erfahrungen, einschließlich Kunsthandwerk und Gastronomie, darstellt. Mit seinem innovativen und mutigen Design ist dieser Ort auch die Bühne für Veranstaltungen, hat temporäre Ausstellungen und ein Konzertprogramm, was ihn zu einem wichtigen Punkt von lokalem Interesse macht.

10. Kulturhaus von Setúbal

Die Casa da Cultura de Setúbal: ist ein kultureller Raum in der Stadt Setúbal, der für die Förderung verschiedener sozialer, künstlerischer und kultureller Aktivitäten bekannt ist. Dieser Raum umfasst eine Musikschule, ein Dokumentationszentrum für das Studium und die Förderung der portugiesischen Popmusik, einen Kunstraum und ein lokales Dokumentationszentrum. Hier können wir die Wechselausstellungen besuchen, durch Fachlesung in die lokale Kultur eintauchen und monatliche Veranstaltungen besuchen. Wir finden auch die Cafeteria Artes Café und ein Geschäft, in dem Sie Produktionen von Casa da Cultura und andere künstlerische und kulturelle Produkte kaufen können.

11. Praça de Bocage die Kirche von São Julião

Der Praça de Bocage: ist einer der Hauptplätze in Setúbal. Er ist ein großer Raum, auf dem sich die Statue des Dichters, das Rathaus und die Kirche von São Julião befinden. Diese Kirche, die ursprünglich im 13. Jahrhundert errichtet und unter König Manuel I. wieder aufgebaut wurde, ist ein bemerkenswertes Gebäude, in dem die beiden Portale im manuelinischen Stil hervorstechen. Die Kirche von São Julião hat im Laufe der Geschichte zahlreiche Veränderungen erfahren und verfügt heute über drei Schiffe, in denen wir eine Tafel mit Kacheln aus dem 17. Jahrhundert sehen können, die das Leben von São Julião darstellt. Erwähnenswert ist auch die Uhr auf dem Turm dieser Kirche, da es sich um ein Schweizer Exemplar aus dem 19. Jahrhundert handelt. Die Fassade mit einem imposanten Seitenportikus im manuelinischen Stil aus Stein, der Chor mit den Deckengemälden und der Fliesenquader aus dem 18. Jahrhundert, der die Geschichte von S. Julião erzählt.

12. Kirche des Alten Klosters Jesu

Die Kirche des alten Klosters Jesu (oder Convento de Jesus): Es handelt sich um eine gotische Kirche aus dem 15. Jahrhundert aus Setubal, die sich als eines der ersten Denkmäler auszeichnet, das den manuelinischen Stil integriert. Aufgrund seiner religiösen Architektur stechen verschiedene visuelle Aspekte hervor, darunter die Säulen, Bögen und Fenster, die in der Arrábida-Bresche hergestellt wurden, einem Felsen, der nur in dieser portugiesischen Region existiert. Von gleicher Bedeutung sind die drei Kuppelschiffe mit spiralförmigen Rippen im manuelinischen Stil; die Fliesen aus dem 15. und 16. Jahrhundert und die vergoldete Schnitzerei, die den Hauptaltar schmückt. Wenn wir die Kirche besuchen, können wir auch den Kapitelsaal mit seinen manieristischen Verzierungen und einer alten Sakristei sehen. Auf dem Platz, auf dem ein Kreuz aus dem 17. Jahrhundert steht, kann man die Fassade der Kirche von großem architektonischen Reichtum beobachten, deren visuelle Highlights das Haupttor und das verzierte große Fenster des Chores sind. Dieses als Europäisches Kulturerbe eingestufte Denkmal war der Ort der Ratifizierung des Vertrags von Tordesillas.

13. Kirche Santa Maria da Graça

Die Kirche Santa Maria da Graça (oder Sé Catedral de Setúbal): ist die Hauptkirche in Setubal aus dem 13. Jahrhundert, die im 16. Jahrhundert wieder aufgebaut wurde und sich im Herzen eines mittelalterlichen Viertels befindet. Diese Kirche mit gotisch-römischer religiöser Architektur und als Gebäude von öffentlichem Interesse eingestuft, zeichnet sich durch ihre imposante Fassade aus, an der wir die Glockentürme und das serlische Portal sehen können. Wenn wir eintreten, fallen auch die dekorativen Elemente aus dem 18. Jahrhundert, die mit Fresken aus dem 19. Jahrhundert verzierten Säulen, die vergoldeten Schnitzdetails des Chors und die alten Fliesen auf. In dieser Kirche befindet sich auch eine Sammlung von Werken und liturgischen Möbeln, die sich auf die Zeit zwischen dem 16. und 18. Jahrhundert beziehen.

14. Lapa de Santa Margarida

Lapa de Santa Margarida: ist eine natürliche Höhle am Fuße der Serra da Arrábida in der Nähe von Portinho da Arrábida und im Bezirk Setúbal, zu der auch ein Altar zu Ehren von Santa Margarida gehört. Der Zugang erfolgt über eine schmale Treppe mit mehr als zweihundert Stufen, die zum Altar von Santa Margarida und seiner natürlichen und felsigen Umgebung führt, von wo aus wir den Ozean sehen können. Als christlicher Ort weist er immer noch Elemente auf, die mit anderen Glaubensrichtungen zusammenhängen, einschließlich heidnischer und esoterischer Bilder. Die Zuordnung des Raumes zu Santa Margarida bezieht sich auf ein altes Bild des Heiligen, der dort war und das wir derzeit im Convento dos Capuchos besuchen können.

15. Setúbal Bezirksmuseum für Archäologie und Ethnographie (MAEDS)

Das Museum für Archäologie und Ethnographie des Bezirks Setúbal (MAEDS): ist ein öffentlicher Kulturraum und ein 1974 gegründetes Museumszentrum an der Avenida Luísa Todi, einer der Hauptverkehrsadern von Setúbal. Nach der weiß-gelben Fassade mit Identifikationsbannern präsentiert MAEDS eine interessante Sammlung von Artefakten, die sich auf das materielle und immaterielle Erbe der Halbinsel Setúbal beziehen. Zu den Sammlungen des Museums gehören prähistorische, römische und poströmische archäologische Sammlungen sowie ethnografische Sammlungen, die einige der Hauptaktivitäten in der Region hervorheben, darunter Fischerei, Salikultur, Viehzucht, Landwirtschaft, Kunsthandwerk, populäre Kunst und Schiffbau. Dieses Museum hat freien Eintritt und umfasst auch eine Spezialbibliothek und führt Führungen durch.

Sehenswürdigkeiten und Sehenswürdigkeiten im Stadtteil Setúbal

Sesimbra

Sesimbra: ist ein portugiesisches Dorf im Bezirk Setúbal, das für seine große natürliche Schönheit und sein erbautes Erbe bekannt ist. Einer der wichtigsten Sehenswürdigkeiten ist das Castelo de Sesimbra, eine geborgene mittelalterliche Burg auf einer Klippe über dem Meer, wenige Kilometer vom Kap Espichel entfernt, deren ursprüngliche Festung aus dem 9. Jahrhundert stammt . Im Inneren befindet sich die Igreja de Santa Maria, die ursprünglich aus dem 12. Jahrhundert stammt und im 18. Jahrhundert nach ihrer Zerstörung durch das Erdbeben von Lissabon wieder aufgebaut wurde. mit einer einzigen Bildschirmdecke, die die Krönung der Jungfrau darstellt. Die Fortaleza de Santiago de Sesimbra stammt aus dem 17. Jahrhundert und ist ein weiteres regionales Wahrzeichen. Sie wurde zu Verteidigungszwecken gegen maritime Bedrohungen errichtet und dient derzeit als kultureller Raum mit verschiedenen Ereignissen. In der Nähe der Festung können wir die Schönheit der städtischen Strände von Ouro und Kalifornien sehen, die als blaue Flagge klassifiziert sind, von denen der erste mit seinem Sand und klarem Wasser durch den Santiago im Osten begrenzt ist Die Festung und die zweitfamilienorientierteste befindet sich östlich der Bucht von Sesimbra. Ein paar Minuten von diesen Stränden entfernt befindet sich die Marina von Sesimbra, eine weitere emblematische Exlibris-Stätte des Ortes, die zum Andocken von Freizeitbooten dient und aus dem Engagement des Clube Naval de Sesimbra hervorgegangen ist. dort ansässig. Ein paar Minuten von der Marina entfernt finden Sie auch das Fort von São Teodósio da Ponta do Cavalo, ein Denkmal aus dem 17. Jahrhundert, das Verteidigungszwecken diente und das den eingebauten Leuchtturm von Forte do Cavalo umfasst das 19. Jahrhundert. Der Parque Municipal de Campismo Forte do Cavalo befindet sich ebenfalls in der Nähe des Yachthafens von Sesimbra und dieser Denkmäler.

Strände westlich von Sesimbra

Die Strände von Sesimbra sind für ihre natürliche Schönheit bekannt. Wenn wir nach Westen in Richtung Cabo Espichel vordringen, finden wir eine Küste, an der es unzählige Strände gibt, meistens wild und mit schwierigem Zugang. Einer der bedeutendsten Strände auf diesem Weg ist der Praia do Ribeiro do Cavalo in der Nähe von Cabo Espichel, der immer noch eine wilde und natürliche Neigung aufweist und der einfachste Zugang mit dem Boot ist. In der Nähe, in westlicher Richtung, finden wir zwei weitere Strände, die sich durch die komplexen Zugänge und die natürliche Schönheit der sie umgebenden Felsvorsprünge auszeichnen: den Praia da Mijona und den Praia do Inferno Letzteres sind die prächtigen natürlichen Strukturen, die sich in den Felsen des Ozeans gebildet haben. Weiter in westlicher Richtung stoßen wir auf den Praia de Vale Covo, eine kleine Bucht von großer natürlicher Schönheit, den Praia de Cramesines mit seinem Sand am Fuße eines steilen Abhangs und einen Praia da Baleeira , der erste Strand, der in das Gebiet von Cabo Espichel integriert ist und an dem wir die Ruinen von Forte de São Domingos da Baralha ** sehen können, einer Steinfestung, die vollständig in die natürliche und felsige Umgebung integriert ist und eine herausragende Stellung einnimmt Die Bucht von Baleeira wurde im 17. Jahrhundert zum Schutz der Küstenküste erbaut.

Cabo Espichel

Cabo Espichel ist der westlichste Punkt an der Küste von Sesimbra im Distrikt Setúbal und zeichnet sich durch die natürliche Schönheit der ozeanischen Landschaft und die Integration eines hochwertigen historisch-religiösen Ensembles aus. Dazu gehören der Leuchtturm von Cabo Espichel, das Heiligtum von Nossa Senhora do Cabo Espichel, die Ermida da Memória und die Casa da Água. Der Cabo Espichel Leuchtturm ist einer der ältesten Leuchttürme in Portugal und wurde im 18. Jahrhundert zum Schutz der Küste der Region unter dem Kommando des Marquis von Pombal erbaut. Es hebt sich von der Spitze des 32 Meter hohen Turms ab und bietet einen der schönsten Panoramablicke auf die Region. Das Heiligtum von Nossa Senhora do Cabo Espichel ist ein religiöses Denkmal aus dem 14. Jahrhundert, perfekt umrahmt von einer natürlichen Umgebung, das gebaut wurde, um ein Bild der Muttergottes in der Region zu bewahren. Daneben befindet sich die Ermida da Memória, ein kleiner Tempel in der Nähe der Böschung, der sich durch eine geschwungene Kuppel und eine weiße Fassade auszeichnet, in der sich hochwertige Fliesen aus dem 19. Jahrhundert befinden. Die Casa da Água (18. Jahrhundert) diente auch an dieser Stelle historisch dazu, Pilgern Wasser zu liefern. Ein paar Minuten nördlich von Cabo Espichel befindet sich das Naturdenkmal von Pedra da Mua (oder Naturdenkmal von Lagosteiros), ein Ort von paläontologischem Interesse, umrahmt von einer natürlichen Klippe und mit Spuren von Fußabdrücken von Dinosauriern. Dieser Ort begrenzt den natürlichen Strand von Lagosteiros, relativ nahe an der feinen Sandzunge, die den Strand von Areia do Mastro bildet. Nördlich dieser Strände befindet sich auch der steinige Praia do Rebenta Bois, ein Strand mit einem Sand in Form einer Muschel, der in eine kleine Bucht mit rauem Wasser integriert ist, sowie der Praia da Foz, ein Strand, der mehr gesammelt wurde und von Surfern in den Monaten der größten Unruhen auf See sehr gesucht wurde.

Schloss von Palmela

Castelo de Palmela: Es handelt sich um eine Burg, die ursprünglich zwischen dem 10. und 12. Jahrhundert von den Mauren erbaut wurde und bis zum 17. Jahrhundert baulich umgebaut wurde. Seine romanischen, manieristischen und gotischen architektonischen Merkmale spiegeln eine Geschichte der Eroberungen und Rückeroberungen wider. In visueller Hinsicht hat die Burg eine unregelmäßige Anordnung, die kriegerische und religiöse Elemente integriert, wobei der Schwerpunkt auf der Kirche von Santiago mit wertvollen Fliesen und dem manuelinischen Gewölbe sowie dem Convento de Santa Maria da Arrábida liegt, das derzeit in eine Pousada umgewandelt wird , von denen wir den zentralen Kreuzgang hervorheben. Zu den Hauptpunkten des Schlosses von Palmela gehören die beiden viereckigen Türme und der Bergfried. Wir können mehrere Räume des Stadtmuseums in der Burg besuchen, einschließlich des Raums für militärische Übertragungen und des Archäologischen Raums. Von diesem Schloss aus haben wir einen atemberaubenden Blick auf die Stadt Lissabon, der sich an einem der höchsten Punkte der Serra da Arrábida zwischen der Mündung des Tejo und der Mündung des Sado befindet.

Besuchen Sie die Sehenswürdigkeiten von Palmela

Palmela: ist ein portugiesisches Dorf im Bezirk Setúbal mit einem riesigen Natur- und Kulturerbe. In der Gegend finden wir das Castelo de Palmela als Hauptattraktion des Dorfes, das Casa Mãe da Rota dos Vinhos, wo wir zu geführten Touren auf der Setúbal Peninsula Wine Route, dem Moinhos Vivos de Palmela , gelegen im Parque Natural da Arrábida , wo regionale Geschichte und Kultur durch eine natürliche Route mit hundertjährigen Mühlen und mit Erfahrungen wie Workshops, Interaktion mit Eseln erzählt werden oder gastronomische Verkostungen von Gerichten in einem Holzofen. Die lokalen Aussichtspunkte sind eine der Attraktionen, die einen Panoramablick auf den Ort ermöglichen und an klaren Tagen den Blick auf Cristo Rei (Almada) oder den Pena-Palast (Sintra) ermöglichen. Unter diesen sticht der Miradouro de Palmela hervor, der sich im Schloss befindet und von dem aus man einen Panoramablick über das Dorf und die Serra da Arrábida hat. Ein weiterer prominenter Aussichtspunkt ist der São Sebastião Viewpoint , der sich durch seine Pergola, den privilegierten Blick auf den Sonnenuntergang und die Landschaft auszeichnet, die der Fluss, die Serra da Arrábida und das Fort von São Filipe bieten. Palmela sieht uns nicht nur die Landschaft an, sondern lädt uns auch ein, aktiv in die Landschaft einzutreten und Golf zu spielen. Palmela Golf – ein 18-Loch-Platz in einem luxuriösen Komplex mit natürlicher Umgebung und der für das Wohlbefinden notwendigen Infrastruktur – und Montado Hotel & Golf Resort – an der Costa Azul gelegen und bekannt für Das 18. Loch auf einer Insel ist ein Beispiel für Orte, an denen wir es tun können. Schließlich können wir die Igreja de Santiago de Palmela , die Igreja da Misericórdia besuchen, und für noch intensivere Momente des kulturellen Eintauchens können wir das Kollektiv des Teatro o Bando besuchen, das in gegründet wurde 1974, und die eine der ältesten Kulturgenossenschaften in Portugal darstellt. Palmela ist aufgrund der hohen Qualität der Schulen, aus denen sich das Bildungssystem der Gemeinde zusammensetzt, ein sehr begehrter Ort, nämlich das Colégio Aires Real , die Internationale Schule von Palmela und das St. Peter Schule **. In Bezug auf die Gastronomie von Palmela, eine besondere Referenz für die Karamellsuppe, das im Ofen geröstete Kind, das Kaninchen des Bauern von Palmela, den gestreiften Apfel, die in Muskateller von Setúbal gekochte Birne und die Carolinos.

Almada und das Nationalheiligtum von Cristo Rei

Nationales Heiligtum von Cristo Rei: Es ist ein religiöses Denkmal, das dem Heiligen Herzen Jesu gewidmet ist und am 17. Mai 1959 eröffnet wurde. Das Heiligtum befindet sich in der Gemeinde Almada und bietet eines der besten fantastischer Blick über die Stadt Lissabon. Das Denkmal hat eine Höhe von 110 Metern und eine maximale Höhe von 113 Metern relativ zum Tejo. Im Heiligtum von Cristo Rei können wir die Capela dos Confidentes, die Kapelle von Nossa Senhora da Paz, die Sala Beato João XXIII, die Cruz Alta, die besuchen. Gebäude, die Via Sacra Exterior und die Sala da Misericórdia. Der Aufstieg zur Spitze von Cristo Rei erfolgt mit dem Aufzug in die oberste Etage. Um jedoch die Kapelle der Vertrauten des Heiligen Herzens Jesu zu erreichen, müssen wir weitere 59 Stufen hinaufsteigen. Auf der Terrasse, von der aus wir einen Panoramablick über Lissabon und seine Umgebung haben, befindet sich eine von Hand bemalte 200 m2 große Fliesenplatte

Nationaler Wald von Machada

Mata Nacional da Machada: Es ist das Hauptwaldgebiet in der Gemeinde Barreiro. Es integriert das archäologische Feld, das Umweltbildungszentrum, den Sapal de Coina, den Pinhal de Vale de Zebro und die Quinta da Machada. Mit einer starken Naturumgebung ist dieser Ort durch Wanderwege gekennzeichnet, auf denen wir uns auf eine große Vielfalt an Fauna und Flora einlassen können. Die Hauptvegetation der Mata Nacional da Machada sind mediterrane Arten wie Heidekraut und Myrte sowie Kiefern. Hier ist es üblich, Vögel der Blaumeisenart und den Rundflügeladler zu sehen. Neben der natürlichen Komponente finden wir im National Forest of Machada Brunnen und zwei Picknickparks.

Sobreiro Whistler von Águas de Moura

Der Sobreiro Whistler von Águas de Moura: Es handelt sich um eine hundertjährige Korkeiche, die als Baum von öffentlichem Interesse eingestuft wurde und in der Ortschaft Águas de Moura in der Stadt Palmela im Bezirk Setúbal zu finden ist. Zusätzlich zu ihrem mehr als 2 Jahrhunderte langen Bestehen wurde diese Korkeiche im Guinness-Buch der Rekorde als „größte Korkeiche der Welt“ bekannt und gewann den Europäischen Baum des Jahres Wettbewerb im Jahr 2018. Diese Korkeiche zeichnet sich durch ihre natürliche Schönheit und die Tatsache aus, dass hier mehrere Vögel zwitschern, was das Merkmal ist, das sie „Pfeifer“ nannte. Tradition und regionale Legenden erkennen diesen Baum als „Matchmaking-Korkeiche“ an und heben hervor, dass nicht nur ein Ort markiert wurde, an dem Zigeunerhochzeiten abgehalten wurden, sondern auch mehrere Balz und Hochzeiten unter seiner Krone angeordnet wurden.

Halbinsel Troia

Die Península de Troia: ist ein leichter Sandstreifen, der sich über 17 Kilometer erstreckt und vom Meer umgeben ist und in der Gemeinde Grândola im Distrikt Setúbal liegt. Diese Halbinsel zeichnet sich durch ihre natürliche Schönheit aus, ist berühmt für ihre ruhigen Strände, römischen Überreste und mehrere Erholungs- und Erholungsräume. Hier befindet sich der Palafítico Pier von Carrasqueira, eine Struktur von populärer Architektur, die das Andocken von Fischereifahrzeugen ermöglicht und deren Eigenschaften einen hohen Wert für die Einzigartigkeit verleihen. Von gleichem Interesse in der Region sind die römischen Ruinen von Troia (Cetobriga), ein Gebiet von archäologischem Interesse, das als Nationaldenkmal eingestuft wurde und vor Ort als „portugiesisches Pompeji“ bekannt war und zum Zeitpunkt der Römische Besetzung, ein wichtiges Zentrum für das Salzen von Fischen. In der Nähe finden wir den Troia Golf, ein international bekanntes Resort mit Blick auf die Serra da Arrábida und einen 6 Hektar großen Golfplatz mit 18 Löchern, sowie das Casino Troia, wo es gibt, In einer raffinierten und modernen Umgebung gibt es Hunderte von Spielautomaten und mehr als 15 Spieltische. Die Marina de Troia befindet sich auf der Nordspitze der Halbinsel und ist ein Yachthafen mit einer Kapazität von ca. 100 Schiffen und einer Umgebung mit Restaurant- und Gastgewerbediensten.

  • Grândola: ist eine Stadt zwischen der Alentejo-Ebene und dem Grândola-Gebirge. Die Sehenswürdigkeiten des Dorfes sind die Várzea de Grândola, die Ribeira do Borboletaegão, die römische Station von Troia, die Igreja Matriz de Grândola, die alten Rathäuser, der Jardim Primeiro de Maio und das 25 de Abril-Denkmal.

Strände auf der Troia-Halbinsel

Die Strände der Troia-Halbinsel: in Grândola, Distrikt Setúbal, sind eine der größten regionalen Attraktionen und umfassen eine Reihe von Badeplätzen mit unterschiedlichen Infrastrukturen für das Sommertraining in der Region. Der bekannteste Strand in dieser Region ist der zugängliche Praia Troia Mar, ein Küstengebiet mit Blick auf die Serra da Arrábida, das sich neben wichtigen touristischen Entwicklungen befindet und das Ausüben von See- und Strandsportarten ermöglicht. Der Praia Bico das Lulas zeichnet sich auch in der Region durch sein ruhiges Meer und die feinen Sanddünen aus, die ihn umgeben und eine natürliche Umgebung bieten. Daneben finden wir den herrlichen Blick über Foz do Rio Sado im weitläufigen Praia da Questa und auch den ruhigen Praia de Tróia Galé mit Blick über Arrábida. Der Praia do Golf, der an den Tróia Golf Championship Course grenzt, und der Praia da Costa da Galé neben dem Campingplatz zeichnen sich ebenfalls durch die Dünen bzw. durch die fossilen Klippen. Erwähnenswert sind auch andere lokale Strände, darunter der Atlantic Beach, der dafür bekannt ist, gelegentlich Delfine in seinem klaren und ruhigen Wasser zu beobachten. das isolierte Praia do Malheirão und das Praia da Malha da Costa, ein ozeanisches Gebiet, das in das Naturschutzgebiet Sado Estuary integriert ist.

Besuchen Sie die Sehenswürdigkeiten von Comporta

Comporta: ist ein Alentejo-Dorf in Alcácer do Sal mit riesigen Reisfeldern, goldenen Sandstränden und Blick auf den Fluss Sado. Eine der größten Attraktionen der Region ist der Praia da Comporta, ein zugänglicher Strand am südlichen Ende der Troia-Halbinsel , an dem wir Seesport betreiben und die natürliche Schönheit genießen können, die sich daraus ergibt Integration in das Naturschutzgebiet der Sado-Mündung. Dieser Strand liegt in der Nähe der Herdade da Comporta, deren Geschichte bis ins Jahr 1836 zurückreicht und an der wir das Weingut besuchen und die regionalen Weine probieren können. In der Nähe des Anwesens finden wir den ruhigen und halb menschenleeren Praia da Torre und den Lagoa Formosa , eine Entwicklung mit Blick auf die Reisfelder. Weitere Strände, die in Comporta hervorgehoben werden sollten, sind der Praia do Carvalhal , ein durch Klippen geschützter Badebereich, der das Wohlbefinden mit allen wichtigen Infrastrukturen fördert, der Praia do Pego , der für seinen weitläufigen Strand bekannt ist , das ruhige Meer und die Ruhe; das „Geheimnis“ Praia da Raposa , nur über den Sand zugänglich und mit einer fast privaten Tendenz; das Praia do Pinheirinho , wo wir eingeladen sind, Zeit mit der Natur zu verbringen, und auch das Praia Galé de Fontaínhas **, wo die Sandklippen die Begegnung mit einer natürlichen und einzigartigen Landschaft ermöglichen. Dieser letzte Strand zeichnet sich auch durch die Nähe zum gleichnamigen Campingplatz aus.

Besuchen Sie das Alcácer do Sal Heritage

Alcácer do Sal: Es ist eine der ältesten Städte Europas, die im Jahr 1000 v. Chr. Von den Phöniziern gegründet wurde. Diese Stadt im Bezirk Setúbal zeichnet sich durch ihr kulturelles, archäologisches, architektonisches und religiöses Erbe aus. Hier finden wir die Quinta Brejinho da Costa, einen Oenotourismus-Raum, der der Weitergabe des Weinerbes der Region gewidmet ist und die Identität eines Raumes für die Schaffung atlantischer Weine annimmt. Das natürliche Interesse der Region liegt nicht nur in den Weinbergen dieses Bauernhofs. Am Südufer des Alcácer do Sal befinden sich Orte wie der Park und die Sado-Promenade. Neben der Natur bietet der Ort auch Kontakt zu Räumen von archäologischem Interesse, wobei die Archäologische Krypta des Schlosses im Untergeschoss der Pousada D. Afonso II hervorgehoben wird, wo wir Spuren verschiedener historischer Perioden zwischen dem 5. Jahrhundert v. Chr. Finden und das 17. Jahrhundert. In Bezug auf das historische, kulturelle und architektonische Interesse ist die Igreja de Santiago auch ein Wahrzeichen der Region. Sie bildet einen alten christlichen Tempel, dessen erste historische Erwähnung aus dem 17. Jahrhundert stammt und der eine übersetzte barocke und manieristische Ästhetik aufweist in eine einfache Fassade und reiches Interieur. Die wichtigsten Elemente im Inneren sind die Gemälde, darunter das Reitbild des Heiligen Jakobus hinter dem Altar und die Tafeln mit Fliesen aus dem 19. Jahrhundert mit Szenen über das Leben des Heiligen Jakobus und der Jungfrau. Ein weiteres Beispiel für die religiöse Architektur von Alcácer do Sal ist das Heiligtum von Senhor dos Mártires, einer der ältesten Tempel in Portugal, dessen Geschichte bis in die Eisenzeit zurückreicht, als es eine öffentliche Nekropole war. Der Bau des heutigen Heiligtums wird im 13. Jahrhundert begonnen haben.

Besuchen Sie die Sehenswürdigkeiten von Vila de Melides

Vila de Melides: ist ein Küstendorf in Grândola im Distrikt Setúbal, das Naturräume, kulturelles Erbe und prähistorische Überreste vereint. Der Lagoa de Melides ist einer der bekanntesten Punkte in der Region. Er verfügt über wichtige Lebensräume auf 26 Hektar und ist neben der Küste und den Stränden einer der größten Touristenattraktionen in der Region. Am Südufer der Lagune befindet sich das Vogelobservatorium von Lagoa de Melides, nur wenige Schritte vom Camping de Melides entfernt. Zum Baden finden wir in dieser Region mehrere Strände, darunter den Praia da Aberta Nova, einen Strand mit wildem Aspekt und begrenzt durch Dünen; der Praia de Melides, der sich durch seine Bekanntheit in der Region und seine Lage zwischen Lagune und Meer auszeichnet; und Praia da Sesmaria mit seinem ruhigen Wasser und dem ausgedehnten weißen Sand. Die natürliche Welt von Vila de Melides drückt sich auch im Spiegel des Trinkwassers aus, das als Fonte dos Olhos bekannt ist, ein altes Waschhaus, das 1960 umgebaut wurde, um das Dorf zu versorgen, umrahmt von einem örtlichen Picknickpark. Schließlich finden wir in der Stadt Melides in der Herdade das Casas Velhas im Tal Figueira noch prähistorische Überreste wie die Nekropole Cistas das Casas Velhas, die als Eigentum der Öffentlichkeit eingestuft ist Interesse, aus der Bronzezeit und eine alte Nekropole mit 35 Gräbern bildend. Die bei den örtlichen Ausgrabungen entdeckten Überreste sind derzeit im Museum für Archäologie und Ethnographie von Setúbal ausgestellt.

Besuchen Sie die Sehenswürdigkeiten von Vila Nova de Santo André

Vila Nova de Santo André: ist eine Stadt, die sich historisch der Landwirtschaft und Fischerei widmet. Sie liegt an der Küste von Alentejo im Bezirk Setúbal und enthält ein wertvolles Natur- und Kulturerbe. Einer der Hauptpunkte des Interesses ist der Lagoa de Santo André, ein Grundwasserspiegel, der in eine natürliche Umgebung integriert ist, die klare Sanddünen und eine vielfältige Avifauna umfasst. Der Schutz dieses wichtigen Feuchtgebiets motivierte zur Schaffung des Naturschutzgebiets Lagoas de Santo André und Sancha, das insgesamt ein wichtiger Naturraum für die Erhaltung der Natur und ihrer Lebensräume ist. Innerhalb des Reservats finden wir Praia da Costa de Santo André, einen Strand, der gleichzeitig das Wasser der Lagune und des Ozeans aufnimmt und es uns ermöglicht, eine natürliche Landschaft mit der Möglichkeit zu genießen, Vögel und Wassersportarten zu beobachten . Neben diesem Strand stechen in der Region auch der wilde Praia da Vacaria und der weitläufige und klare Praia das Areias Brancas hervor. Eintauchen in die Natur ist dank der Wanderwege des Salgueiral da Galiza mit einem Besuch des Weidenhains und des Wasservogelobservatoriums möglich. Hier können wir auch Reiten und Reitstunden nutzen, die vom Centro Equestre de Santo André angeboten werden. In Bezug auf das religiöse Erbe ist das Heiligtum von Nossa Senhora da Graça der bekannteste Barock-Tempel der Stadt. Dies zeigt der viereckige Glockenturm, die Kacheln im Inneren und das wertvolle Bild des nominierten Heiligen.

Besuchen Sie die Sehenswürdigkeiten von Santiago do Cacém

Santiago do Cacém: In Setúbal ist es eine Stadt mit mehreren Punkten von historischem und natürlichem Interesse. Lokale Sehenswürdigkeiten sind das Castelo de Santiago do Cacém, wo sich die Mutterkirche aus dem 13. Jahrhundert befindet, das Stadtmuseum mit einer archäologischen Sammlung aus Stücken aus der Altsteinzeit bis zum Mittelalter die Ruinen von Miróbriga (oder archäologische Stätte von Miróbriga) mit Spuren aus der Spätbronzezeit und der Eisenzeit sowie römischen Ruinen. In diesem Set finden wir Spuren eines alten Forums, eines Tempels, der der Venus gewidmet ist, und römischer Bäder. In diese archäologische Stätte sind auch eine einzelne Bogenbrücke, ein Regenwasserentwässerungssystem und ein Originalpflaster aus Kalksteinplatten integriert. Die Ruinen des römischen Hippodroms von Miróbriga, eine alte Struktur, die für Wagen- oder Wagenrennen (Pferde- gezogene Kutschen), sind nur einen Kilometer entfernt und gelten als die einzige in Portugal bekannte römische Rennstrecke. Das große Interesse dieser Ruinen wird nur vom Themenpark Badoca Safari Park in Vila Nova de Santo André übertroffen, der sich über 90 Hektar zwischen Küste und Ebene erstreckt. Dies ist dem Kontakt mit Tierleben und Natur gewidmet und ermöglicht es Ihnen, Hunderte von Arten im Allgemeinen zu sehen, darunter Giraffen, Zebras, Kängurus, exotische Vögel und viele andere. Die Beobachtung von Arten und die Ausübung von Freizeit- und Sportaktivitäten machen diesen Raum einladend für Outdoor-Erlebnisse mit der Familie.

Sinus

Sines: Es ist eine portugiesische Stadt mit einer starken Bedeutung für die Ausweitung des Welthandels aufgrund der Positionierung des Sines-Hafens, der für Europa die großen Containerschiffe mit Waren aus aller Welt empfängt. Die wichtigsten Touristenattraktionen sind das historische Zentrum der Stadt, das Castelo de Sines, das Centro de Artes de Sines, die Kapelle von Nossa Senhora das Salvas und die Strände, nämlich der Vasco da Gama Strand, São Torpes Strand, Morgavel Strand, Vale-Figueiros-Vieirinha Strand, Porto Covo Strand. Porto de Recreio de Sines ist der einzige Erholungshafen an der Seeküste zwischen Setúbal und der Algarve. Auch die Gastronomie ist einer der Hauptgründe für einen Besuch in der Gemeinde Sines mit Meeresfrüchten, Açorda-Spezialitäten, Schalentier-Feijoada, gebratenen Fischmigas, Schneckenreis, Napfschneckenreis, Napfschnecken-Açorda, Bohnen mit Meeresfrüchten, Tintenfischsalat, Muschelsalat, Rogensalat, die Mandelkuchen „Vasquinhos“ und die Kuchen „Areias de Sines“.

Aroeira Estate und Golfplätze

Herdade da Aroeira: ist eine Luxusimmobilie und der größte Wohngolfkomplex im Großraum Lissabon. Sie liegt 30 Minuten von der Hauptstadt entfernt in der Ortschaft Charneca da Caparica im Stadtteil Setúbal. Dieses Anwesen ist in einen geschützten Kiefernwald in der Region integriert, 600 m vom nächsten Strand entfernt. Es verfügt über eine natürliche Umgebung mit zahlreichen Kiefern und Seen. Außerdem gibt es gepflegte Gärten, die zum Verweilen einladen. Das Mikroklima des Anwesens ermöglicht es uns, das ganze Jahr über Golf und andere Freizeitaktivitäten zu genießen. Das Anwesen ist Teil einer Luxus-Eigentumswohnung und umfasst einen tropischen Pool, vier Tennisplätze, Bereiche für die Freizeitgestaltung von Kindern und zwei Golfplätze. Die Aroeira Golfplätze wurden 1973 bzw. 2000 eröffnet und zählen zu den besten europäischen Golfkomplexen, die beide 18 Löcher und eine natürliche Umgebung haben. Diese Bereiche waren Schauplatz zahlreicher Wettbewerbe und wurden in internationalen Publikationen zum Sport hervorgehoben.

Geschützte Landschaft des Arrábida-Fossils der Costa de Caparica

Die geschützte Landschaft des Arrábida-Fossils der Costa de Caparica: Es handelt sich um ein Schutzgebiet mit in Schichten angeordneten Klippen aus Sedimentgestein, das sich über mehrere Kilometer entlang des Küstenstreifens erstreckt. Es ist in der Península de Setúbal durch die Tajo-Mündung und die Sado-Mündung begrenzt, die 1984 als geschützte Landschaft eingestuft wurden. Die fossile Klippe und die Küstenebene mit Dutzenden von Kilometern von Stränden bringen sie uns zu Orten wie dem zugänglichen und ausgestatteten Costa da Caparica Beach, dem Naturist Beach von Bela Vista oder Dezanove (dem ersten portugiesischen Strand, der die FKK-Praxis integriert) oder sogar dem wilden und isolierten Praia dos Medos de Albufeira , die wir über den Sand vom Lagoa de Albufeira aus erreichen, einem weiteren Naturgebiet von großem Interesse, mit grüner Umgebung und herrlichen Dünen, wo Lagune und Meer die Landschaft schmücken. Praia do Meco ist ein weiterer Strand, der in diese geschützte Landschaft integriert ist und sich um Klippen und Quellen integriert, was ihn zu einem der beliebtesten in der Region macht. Wenn wir weiter nach Süden ziehen, finden wir Praia das Bicas **, ideal für Wassersportler. Sportfans werden in diesem Schutzgebiet auch die Erholungs- und Sportstrukturen des Dorfes Verdizela und des Parque Aventura da Charneca de Caparica zu schätzen wissen, wo die Interaktion mit der Natur und radikale Emotionen gleichzeitig möglich sind.

  • Costa da Caparica ist eine portugiesische Stadt in der Gemeinde Almada. Aufgrund ihrer 30 km langen weißen Sandstrände ist sie das Referenzbad für die Menschen in Lissabon. Aufgrund der guten Windbedingungen im Nordwesten, die von Cabo da Roca, Serra de Sintra und Cascais vor dem Wind geschützt werden, ist es auch ein internationales Surfziel.

Besuchen Sie die Sehenswürdigkeiten von Azeitão

Azeitão: Es ist eine Gemeinde aus Setubal, in der wir verschiedene Punkte von kulturellem, sportlichem und traditionellem Interesse finden. Unter seinen Denkmälern heben wir die Igreja de São Simão hervor, die zum Orden von Santiago gehört und ursprünglich im 12. Jahrhundert erbaut wurde und deren Rekonstruktion aus dem 16. Jahrhundert stammt. Diese Kirche wird durch die Verkleidung mit Fliesentafeln aus dem 18. Jahrhundert belegt, auf der das Leben mehrerer Heiliger dargestellt ist und das Wandgemälde von S. João Baptista hervorgehoben wird. Golf ist Teil der in der Region angebotenen Erlebnisse, mit Schwerpunkt auf dem Quinta do Peru Golf & Country Club, einem abwechslungsreichen Komplex mit natürlicher Umgebung und Blick auf die Serra da Arrábida, der als einer der zehn besten Golfplätze eingestuft ist Staatsangehörige und das war bereits Gastgeber der European Challenge Tour-Wettbewerbe. In der Ortschaft können wir in die Weinkultur eintauchen, beispielsweise in die Casa Museu José Maria Da Fonseca Vinhos und die Adega José Maria da Fonseca, die seit 1830 geöffnet sind und Räume für den Weintourismus bieten Die Weinprobe von Azeitão und die reiche Geschichte von sieben Generationen laden uns ein, mehr über die portugiesische Weintradition und die Herstellung von Weinen und Muskateller zu erfahren.

Bacalhôa Weine aus Portugal

Bacalhôa Vinhos de Portugal: ist einer der größten nationalen Weinproduzenten, der 1922 gegründet wurde. Bacalhôa Vinhos de POrtugal ist für die Einführung neuer Produktionstechniken verantwortlich und präsentiert mehrere Weingüter des Landes, die Weine aus Douro, Dão, Bairrada, produzieren , Azeitão, Lissabon und Alentejo. Bacalhôa ist auch für sein Erbe bekannt, zu dem der Palast und die Quinta da Bacalhôa gehören, ein Renaissance-Denkmal aus dem 14. Jahrhundert, dessen architektonische Ästhetik von portugiesischen Entdeckungen beeinflusst wurde und das sich in Vila Nogueira de Azeitão befindet. Quinta da Bacalhôa ist von großer natürlicher Schönheit und ermöglicht es uns, reiche Fliesen aus dem 16. und 17. Jahrhundert zu sehen. In der Casa do Lago finden wir die erste in Portugal datierte Fliese. Zu den Infrastrukturen, die wir im Palácio und in der Quinta da Bacalhôa nutzen können, gehören auch das Museu Bacalhôa und sein Verkostungsraum mit einem Garten japanischer Ästhetik und einem Ausstellungsraum mit drei verschiedenen Themen, darunter afrikanische Kunst, portugiesische Fliesen und Art Deco.

Andere Sehenswürdigkeiten in Azeitão

Quinta das Torres Azeitão ist ein Bauernhaus aus dem 16. Jahrhundert, in dem wir ein stattliches Haus finden, das derzeit für Veranstaltungen dient. Die viereckigen Türme und der Brunnen im Außenhof, von wo aus wir die fast vollständig mit Efeu bedeckte Fassade betrachten können, sind einige ihrer visuellen Highlights, und der Waffenraum ist die Hauptattraktion im Inneren. Die Umgebung dieses Bauernhofs ist grün und natürlich, eine Eigenschaft, die mit dem bergigen Waldgebiet von Serra da Arrábida verbunden ist. Relativ nahe daran verdient auch die Quinta Velha da Queijeira Erwähnung, da hier das Museu de Queijo de Azeitão zu finden ist, ein Museumsraum, in dem wir die Produktionstechniken dieses regionalen Produkts kennenlernen können und schmecke es. Schließlich ist der Chafariz dos Pasmados, ein alter Barockbrunnen, der mit dekorativen Elementen aus Marmor verziert ist und in dem der königliche Schild von D. Maria I. gemeißelt ist, ebenfalls ein Highlight in der Region. Der Name dieses Brunnens leitet sich nach lokalen Legenden von dem Erstaunen ab, das seine visuelle Pracht bei den Besuchern hervorrief. Die gastronomischen Exlibris von Azeitão sind Muskatellerwein, Käse und die Süßwaren von Azeitão Pies.

Die Halbinsel Setúbal kennenlernen

Die Península de Setúbal ist eine Region von natürlichem, kulturellem, architektonischem und gastronomischem Interesse und liegt südlich des Tejo und von Lissabon. Diese Halbinsel integriert die neun Gemeinden Alcochete, Almada, Barreiro, Moita, Montijo, Palmela, Seixal, Sesimbra und Setúbal und integriert verschiedene Sehenswürdigkeiten, darunter den Parque Natural da Arrábida, den Reserva Natürlich an der Tejo-Mündung und an Orten wie Setúbal, Sesimbra oder Palmela, wo es ein riesiges bauliches, kulturelles und natürliches Erbe gibt. Neben der Landschaft, die von Orten wie Serra da Arrábida bewilligt wird, ist diese Halbinsel auch ein Reiseziel für Weintouristen, das Weinlandschaften und eine lokale Kultur enthält, die in der Weinproduktion verankert ist. Traditionell und historisch bietet die Weinstraße Península de Setúbal verschiedene Szenarien, die sich in Ozean, Gebirgszug, Ackerland und Stadtlandschaft einfügen. Sie konzentriert sich auf die Erkundung von Moscatel und der Rebsorte Castelão und ermöglicht es uns, Besuchsmomente zu erleben Weinkeller, Weinprobe oder kulturelles Eintauchen in Weinproduktionsprozesse. In diese Reiseroute ist die Casa Mãe da Rota de Vinhos integriert, in der wir Kurse über Wein oder Weintouren auf dem Sado besuchen können.

Tagus Estuary Nature Reserve

Tagus Estuary Nature Reserve: Es ist ein Ort von großem natürlichen und biologischen Wert nördlich von Alcochete. Es befindet sich im größten nationalen Feuchtgebiet und ist eines der zehn wichtigsten in Europa. Das Reservat befindet sich auf einer Fläche von mehr als 14.000 Hektar und umfasst Salzpfannen, Feuchtgebiete und Mouchões. Dieses Naturschutzgebiet ist grün, grün und besteht aus zahlreichen Grundwassergebieten. Es ist besonders bekannt für seine Sümpfe und die dort lebende Fauna, unter denen sich wandernde Wasservögel (einschließlich rosa Flamingos) sowie Meeres- und Zugfische hervorheben.
Dieses Thema wird im Artikel von Santarém ausführlicher beschrieben

Alcochete

Alcochete: ist eine Flussgemeinde im Naturschutzgebiet der Tejo-Mündung, wurde seit der Jungsteinzeit besiedelt und erlebte während der portugiesischen Entdeckungen im 15. und 16. Jahrhundert eine Periode wirtschaftlicher Expansion. Es war eine der beliebtesten Ruhestätten des portugiesischen Hofes. Die Hauptattraktionen von Alcochete sind der Jardim da Avenida Dom Manuel Primeiro mit Blick auf den Fluss, die Igreja Matriz de Alcochete (Igreja de São João Batista), eine Kirche aus dem 15. Jahrhundert, die als Nationaldenkmal als Salinas eingestuft wurde do Samouco, die Gezeitenmühle von Cais de Aldeia Galega, die Landschaft der sitio das Hortas, mit den im Fluss verankerten traditionellen Booten, die Statue zu Ehren von Salineiro, das Passeio do Tejo, ein Fußweg über den Tejo, der Núcleo de Arte Sacra, die Eremitage von Santo António da Ussa auf einer Laguneninsel in Herdade da Barroca d’Alva, Das Igreja do Espírito Santo Matriz do Montijo wurde im 17. Jahrhundert erbaut und zeigt die beiden Tafeln mit „Flucht nach Ägypten“ und „Sagrada Família à Pesca“ sowie das Freeport Fashion Outlet de Alcochete, ein Einkaufszentrum im Freien bekannt durch Geschäfte von seriösen Marken mit Produkten zu niedrigeren Preisen.

Flüsse und Nebenflüsse der Region Setúbal

Der Fluss Sado: ist der wichtigste Fluss im Bezirk Setúbal. Es wurde in der Serra da Vigia in der Gemeinde Ourique auf etwa 230 Metern Höhe geboren und mündet an der Mündung der Stadt Setúbal in den Atlantik. Es ist ungefähr 180 km lang, hat eine hydrografische Fläche von 7692 km2, eine Mündung von 160 km2 und die folgenden Nebenflüsse:

  • Rio Xarrama: Er erhebt sich im Nordwesten von Évora und fließt in das rechte Ufer des Flusses Sado in der Stadt Torrão. Die ungefähre Länge von 70 km macht Xarrama zum größten Nebenfluss des Sado. Die wichtigsten Highlights sind der Staudamm São Brissos und das hydrografische Becken des Stausees Trigo de Morais.
  • Ribeira das Alcáçovas: Es wurde westlich von Évora geboren und mündet in Alcácer do Sal. Das 734 km2 große hydrografische Becken und der Pego de Altar-Damm sind die Hauptattraktionen.
  • Rio Arcão: geboren in der Gemeinde Grândola und mündet in der Nähe von Alcácer do Sal in den Fluss Sado. Er hat eine ungefähre Länge von 18 km und ein hydrografisches Becken von 158 km2;
  • Ribeira de Campilhas: geboren in der Serra do Cercal und fließt in den Fluss Sado in der Stadt Alvalade in der Gemeinde Santiago do Cacém. Das Haupthighlight ist der Campilhas-Damm;
  • Ribeira da Comporta: Erhebt sich im Grândola-Gebirge und mündet am linken Ufer des Sado-Flusses im Comporta der Gemeinde Alcácer do Sal;
  • Ribeira da Marateca: geboren im Monfurado-Gebirge und mündet nördlich der Mitrena-Halbinsel in den Sado;
  • Ribeira de Odivelas: geboren in der Serra do Mendro, hat eine Länge von 70 km und mündet in das rechte Ufer des Flusses Sado. Die Hauptattraktionen sind der Alvito-Damm und der Odivelas-Damm;
  • Ribeira do Roxo: Geboren westlich der Stadt Beja und mündet am rechten Ufer des Flusses Sado in Ermidas in der Gemeinde Santiago do Cacém. Es hat eine ungefähre Länge von 50 km. Das Hauptinteresse gilt dem Roxo-Damm.

Kurze Geschichte von Setúbal

Die Stadt Setúbal wurde im 1. Jahrhundert n. Chr. Von den Römern gegründet und vom Fischen und Salzen von Fischen angezogen. Die erste Konfession von Setúbal war Cetóbriga, ein verlassener Ort bis zur christlichen Rückeroberung von Palmela. Setúbal wurde 1249 vom Orden von Santiago und Espada neu besiedelt. Aufgrund der portugiesischen Entdeckungen erlebte es im 15. Jahrhundert eine Zeit des Wirtschaftswachstums. Während der spanischen Besetzung wurde die Festung São Filipe in der Serra da Arrábida errichtet. Setúbal wurde während des Erdbebens von Lissabon im Jahr 1755 schwer beschädigt. 1860 erlebte Setúbal drei wichtige Ereignisse: die Erhebung zur Stadtkategorie, die erste Eisenbahnverbindung mit Anschluss an Barreiro und die öffentliche Gasbeleuchtung. Die Konservenindustrie war ein wichtiger Impulsgeber für die Wirtschaft von Setubal. Im 19. Jahrhundert begannen sich mehr als 160 Fabriken zu entwickeln, die sich mit Fischkonserven, der Konservenindustrie und Moscatel-Wein befassten. Während des 20. Jahrhunderts erlebte Setúbal eine große Industrialisierung mit Schwerpunkt auf Düngemitteln, Zement, Papierfabriken, der Marine- und Schwermetallindustrie. Setúbal erlebte in den 1970er und 1980er Jahren eine tiefe Krise mit einer Arbeitslosenquote von fast 20%. Seit dem Beitritt Portugals zur Europäischen Union im Jahr 1986 ist die Stadt mit Fortschritten und Rückschlägen wirtschaftlich gewachsen. Derzeit sind die Sektoren mit den größten Investitionen im Setúbal-Distrikt der Tourismus mit Schwerpunkt auf Weintourismus und Naturtourismus mit Stränden, Serra da Arrábida, Bootsfahrten zur Delfinbeobachtung und vielem mehr.

Die wichtigsten Festivals und Veranstaltungen in Setúbal sind:

Festivals von Barrete Verde und Salinas: jährlich im August;
Beliebte Festivals von Samouco: jährlich im Juli;
Mittelalterliches Festival von Alvalade, das jährlich im September stattfindet,
Santa Maria Feste in Ermida-Sado – mit der Dekoration der Straßen mit Papierblumen – die jährlich im August stattfinden;
Santiagro – Landwirtschafts- und Pferdemesse – findet jährlich im Mai statt
Internationaler Halbmarathon Setúbal – Costa Azul: findet jährlich im Mai statt
Setúbal Bay Internationaler Schwimmmarathon: Veranstaltung, die für den internationalen Open-Water-Schwimmkalender zählt. Sie findet jährlich im Juni statt
Festróia: findet jährlich im Juni statt
Arrábida World Music Festival: Weltmusikfestival, das jährlich im Juli stattfindet
Feira de Santiago: findet jährlich zwischen dem 25. Juli und dem 9. August statt
Arrábida und Azeitão Festivals: jährlich im Juli
Festas Bocaginas: findet jährlich am 15. September statt – Gemeindefeiertag

Weine aus Setúbal

Die Weinregion von Setúbal hat einzigartige und weltbekannte Weine, nämlich:

  • Likör Arrabidin: Likör, hergestellt von den Brüdern des Convento da Arrábida
  • Moscatel de Setúbal
  • Piriquita Weine
    Der Weintourismus spielt eine wichtige Rolle in der Wirtschaft der Region, wobei der Schwerpunkt auf folgenden Einheiten liegt:
  • Palmela Weinkeller
  • Adega Fernão Pó
  • Adega da Comporta
  • Weingut Xavier Santana
  • ASL Tomé
  • Assis Lobo
  • Horácio Simões Landwirtschaftshaus
  • Atalaia Haus
  • Casa Ermelinda Freitas: 1920 gegründetes Unternehmen. Derzeit werden verschiedene Weinsorten hergestellt, nämlich Castelão, Fernão Pires, Trincadeira und Touriga Nacional. Der Besuch von Weingütern und die Verkostung von fünf Weinen mit Produkten aus der Region sind die Hauptattraktionen des Weinguts
  • Malo Tojo Weine
  • Quinta da Bacalhôa: im Besitz von Joe Berardo, beinhaltet Führungen durch Weingüter und Sammlungen zeitgenössischer Kunst. Es ist einer der am besten erhaltenen und bekanntesten Orte in der Region.
  • Quinta da Serralheira
  • Quinta de Alcube
  • Quinta Beijinho da Costa
  • Quinta do Piloto
  • Rio Frio
  • Palmela Wine Society
  • Venâncio Costa Lima

Kurze Fakten zu Setúbal

Bevölkerung: ungefähr 115 Tausend Einwohner
Fläche: 171,9 km2
Golfplätze: 5 (Arrábida Resort & Golfakademie, Clube de Campo da Aroeeira, Montado Hotel & Golf Resort, Golf & Country Club Quinta do Peru und Tróia Golf)
Gewerbeflächen: Centro Comercial Alegro
Vier-Sterne-Hotels: 6 (Esperança Centro Hotel, Hotel do Sado Business & Nature, Novotel Setúbal Hotel, Premium Setubal Hotel & Spa, Montado Hotel & Golf Resort in Palmela und Hotel Rural Clube de Azeitão)
Privatkliniken und Krankenhäuser im Distrikt Setúbal 4 (Krankenhaus São Bernardo in Setúbal, Krankenhaus da Luz in Setúbal, Krankenhaus Nossa Senhora do Rosário, Casa de Saúde do Barreiro und osteomedizinische Knochenerkrankungen in Almada)
Marinas: 4 (Hafen von Recreio de Sines, Hafen von Recreio das Fontainhas, Yachthafen von Tróia, Yachthafen von Sesimbra und Hafen von Recreio de Sines)

Back to Top
error: