Belém, Luftaufnahme des Flusses mit den Denkmälern zum Fluss Luftaufnahme
Belém, Luftaufnahme des Flusses mit den Denkmälern zum Fluss Luftaufnahme

Belém, das Lissabon der Entdeckungen

Belém ist ein Küstenviertel in Lissabon, das für die Geschichte Portugals bekannt ist und für seine Denkmäler aus der Zeit der portugiesischen Entdeckungen mit weitläufigen Gärten, Fußgängerzonen an der Küste, Yachthäfen und Restaurants mit Blick auf den Fluss bekannt ist. Das Viertel Belém befindet sich im Westen der Stadt und grenzt im Osten an Alcântara, im Norden an Ajuda und im Westen an Algés in der angrenzenden Gemeinde Oeiras. Belém liegt in der Nähe von Restelo, einem Viertel, das als nobles Wohnhaus und für die Existenz von Botschaften aus verschiedenen Ländern bekannt ist.
Belém war der Ausgangspunkt der portugiesischen Reisen im 15. Jahrhundert während des Zeitalters der Entdeckung. In Belém finden wir das Pastell de Belém, das Jerónimos-Kloster, den Belém-Turm, das Padrão dos Descobrimentos und das Belém-Kulturzentrum. Belém ist ein Viertel voller Leben, Geschichte, Kultur und Kunst. In Belém können Sie auf dem berühmten portugiesischen Bürgersteig spazieren, Statuen beobachten, das Leben von Touristengruppen erleben, die von der Schönheit des Tejo und der Denkmäler geblendet werden, auf der Terrasse vor dem Fluss einen Kaffee trinken oder Sport treiben. Am Sonntagmorgen ist Belém ein Pilgerort für die Einwohner von Lissabon. Im Sommer können Gruppen von Menschen beobachtet werden, die alte chinesische Kunst des Tai-Chi, Laufens oder Radfahrens praktizieren. Belém ist ein einzigartiges Viertel, das niemanden gleichgültig lässt.

Die Stadtteile Belém und Restelo gehören dem Gemeinderat von Belém an.

Sehenswürdigkeiten in Belém (Top 10)

Das Jerónimos-Kloster ist eines der wichtigsten Denkmäler von Lissabon aus der Zeit der portugiesischen Entdeckungen. Die imposante Architektur und Dekoration wurde im Laufe der Jahrhunderte sorgfältig gepflegt
Das Jerónimos-Kloster ist eines der wichtigsten Denkmäler von Lissabon aus der Zeit der portugiesischen Entdeckungen. Die imposante Architektur und Dekoration wurde im Laufe der Jahrhunderte sorgfältig gepflegt

1. Das Jerónimos-Kloster: ist eines der wichtigsten Denkmäler in Lissabon und die Zeit der portugiesischen Entdeckungen in Praça do Império. Das Jerónimos-Kloster wurde 1501 mit Geldern gebaut, die durch Steuern auf Gewürze aus dem Imperium erzielt wurden, nämlich Vintena da Pimenta, was 5% des Handelsgewinns entsprach Afrika und Asien. Die Architekten, die für das Projekt des Jerónimos-Klosters verantwortlich waren, waren Diogo de Boitaca (1460-1528), João de Castilho (1490-1581), Diogo de Torralva (1500-1566) und Jerónimo de Ruão (1530-1601). Dom Manuel I. (1469-1521) schenkte das Kloster dem Orden von São Jerónimo mit dem Ziel, für die Seelen der Fischer, Seeleute und Seefahrer zu beten, die den Strand von Restelo verlassen hatten. Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten des Jerónimos-Klosters* sind:

  • Südtor des Jerónimos-Klosters:, erbaut zwischen 1516 und 1518 von João de Castilho und hat die Figur von Nossa Senhora de Belém mit dem Kind als Highlight. Um Unsere Liebe Frau befinden sich die Statuen, die die Propheten, die Apostel, die Ärzte der Kirche und die Heiligen darstellen. Am Südtor des Jerónimos-Klosters befinden sich zwei Reliefs, die Episoden aus dem Leben von São Jerónimo und eine Statue von Infante Dom Henrique darstellen.
  • Haupttor des 1517 von Nicolau Chanterenne erbauten Jerónimos-Klosters:, das sich durch die Statuen der Verkündigung, Geburt Christi, Anbetung der Könige von Dom Manuel de Dona Maria auszeichnet. São Jerónimo und São João Baptista.
  • Kirche Santa Maria de Belém: mit den Gräbern von König Dom Sebastião, Vasco da Gama und Luís Vaz de Camões, den Knochen von Kardinal-König Dom Henrique, Söhne von Dom Manuel I und Dom João III. Die Beichtstühle und Buntglasfenster von Abel Manta;
  • Hauptkapelle des Jerónimos-Klosters:, 1571 von Jerónimo de Ruão erbaut. Die Höhepunkte der Hauptkapelle sind die Marmorelefanten, die Gräber von Dom Manuel I, Dona Maria, Dom João III und Dona Catarina; das Altarbild mit Gemälden, die die Passion Christi und die Anbetung der Könige von Lourenço de Salzedo und das silberne Tabernakel von João de Sousa darstellen;
  • Kloster Jerónimos: wurde zwischen 1517 und 1541 von Diogo de Boitaca, João de Castilho und Diogo de Torralva erbaut. Es ist ein einzigartiges Beispiel für den manuelinischen Stil in Portugal. Im unteren Kreuzgang befindet sich das Grab von Fernando Pessoa (1888-1935) von Lagoa Henriques;
  • Refektorium des Jerónimos-Klosters: wurde zwischen 1517 und 1518 von Leonardo Vaz erbaut und zeichnet sich durch Fliesentafeln aus, die das Wunder der Vermehrung von Brot und Fisch des Novo darstellen Testament und das Leben Josephs von Ägypten aus dem Alten Testament, erstellt zwischen 1780 und 1785, ein Gemälde aus dem 17. Jahrhundert, das den heiligen Hieronymus von Avelar Rebelo darstellt, der Schornstein und ein Ölgemälde, das die Anbetung der Hirten darstellt, vom Autor António Campelo;
  • Kapitelraum des Jerónimos-Klosters: wurde zwischen 1517 und 1518 von Rodrigo de Pontezilha mit dem Ziel erbaut, als Versammlungsraum für Mönche genutzt zu werden. Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten des Kapitelsaals des Jerónimos-Klosters sind die Tür mit zwei Bildern von São Bernardo und São Jerónimo sowie das Grab von Alexandre Herculano von Eduardo Augusto da Silva;
  • Die Sakristei des Jerónimos-Klosters: wurde zwischen 1517 und 1520 von João de Castilho erbaut und zeichnet sich durch die vierzehn Ölgemälde aus, die das Leben von São Jerónimo darstellen Simão Rodrigues, die sechs Gemälde der Passion Christi des Malers António Carneiro und eine Figur von Nossa Senhora da Nazaré von Josefa de Óbidos
  • Beichtstühle des Jerónimos-Klosters: Es gibt zwölf Beichtstühle, von denen zwei von der Kapelle von Senhor dos Passos abgedeckt werden.
  • Chor-Alto do Mosteiro dos Jerónimos: wurde zwischen 1548 und 1550 von Diogo de Çarça erbaut. Die Höhepunkte des Chors-Alto do Mosteiro dos Jerónimos sind eine Skulptur, die den gekreuzigten Christus darstellt, von Philippe de Vries, zehn Gemälde, die zehn Apostel darstellen (zwei gingen beim Erdbeben vom 1. November 1755 verloren), São Jerónimo und Santo Agostinho;
  • Buchhandlung des Klosters Jerónimos: wurde 1640 von Prior Frei Bento de Siqueira erbaut, um die Bücher des dem Kloster gespendeten Infanten Dom Luís (Sohn von Dom Manuel I) zu integrieren. Zum Ende des Ordens von São Jerónimo im 19. Jahrhundert gab es ungefähr achttausend Bände, die derzeit von Torre do Tombo, der Nationalbibliothek und der Casa Pia de Lisboa verteilt wurden. Das größte Highlight der Livraria do Mosteiro dos Jerónimos ist die Dauerausstellung „Um Lugar no Tempo“, die die Geschichte von Jerónimos, dem Turm von Belém, Portugal und Universal.
Der Torre de Belém (Torre de São Vicente) ist eines der meistbesuchten Denkmäler in Lissabon. Es war eine alte Festung, ein Gefängnis und derzeit eine kulturelle Attraktion mit viel Geschichte, die von der Unesco als Weltkulturerbe eingestuft wurde
Der Torre de Belém (Torre de São Vicente) ist eines der meistbesuchten Denkmäler in Lissabon. Es war eine alte Festung, ein Gefängnis und derzeit eine kulturelle Attraktion mit viel Geschichte, die von der Unesco als Weltkulturerbe eingestuft wurde

2. Torre de Belém (Torre de São Vicente): ist ein Denkmal des portugiesischen Kulturerbes am alten Strand von Belém, das seit 1983 alsWeltkulturerbe eingestuft wurde, von (UNESCO) ist es derzeit eines der meistbesuchten Denkmäler in Lissabon. Der Torre de Belém wurde zwischen 1514 und 1516 von Francisco de Arruda erbaut und am 7. Juli 2007 als eines der sieben Weltwunder Portugals gewählt. Das Torre de Belém-Denkmal hatte mehrere Funktionen, nämlich Festung und Gefängnis. Derzeit sind die wichtigsten Sehenswürdigkeiten:

  • Außenansicht des Torre de Belém: mit Bildern von São Miguel und São Vicente, dem Schutzpatron von Lissabon und dem Torre de Belém, sowie einer Figur, die das Nashorn des Königs darstellt Dom Manuel I. sandte 1515 eine Botschaft an den Papst;
  • Bastion von Torre de Belém: Die Bastion hatte sogar 17 Kanonen zur Verteidigung von Lissabon. Der Punkt des Interesses des Bollwerks des Torre de Belém ist der Kreuzgang, der gebaut wurde, um den Rauch aus den Kanonen herauszulassen;
  • Die Südfassade von Torre de Belém: ist die Hauptfassade des Turms, eine Fassade, in der die Darstellung des königlichen Schildes von Dom Manuel I von Armillarsphären und Kreuzen des Ordens von Orden umgeben ist Christus;
  • Gouverneurszimmer von Torre de Belém: mit einer Zisterne, in der Regenwasser gesammelt wurde, und einer Wendeltreppe, die den Zugang zur Terrasse ermöglicht;
  • Kings Room in Torre de Belém: mit acht runden Öffnungen, durch die Sie den Tejo, das Südufer des Tajo und einen großen Kamin beobachten können;
  • Audienzsaal Torre de Belém: mit zwei halbkreisförmigen Bogenfenstern, zwei Armillarsphären und einem großen Stein, der das königliche Wappen darstellt;
  • Kapelle von Torre de Belém: mit Darstellung der Armillarsphäre, des Kreuzes Christi und des königlichen Schildes;

Torre de Belém Terrasse von Torre de Belém: wo wir die Kapelle von São Jerónimo, den Bezirk Belém, das Kloster von Jerónimos, das Südufer des Tajo und das sehen können Búgio und der Bugío mit einem Leuchtturm, der das Ende des Tejo und den Beginn des Atlantischen Ozeans symbolisiert.

Padrão dos Descobrimentos ist eine der großen Attraktionen von Lissabon, ein Denkmal, das mit 33 Statuen portugiesischer Entdeckungen geschmückt ist, die in Belém mit Blick auf den Fluss zu Ehren von Infante Dom Henrique erbaut wurden. Ausstellungshallen, die auf das Thema portugiesischer Entdeckungen hinweisen, ein Auditorium und ein Aussichtspunkt, der einen Panoramablick auf Belém und den Tejo ermöglicht.
Padrão dos Descobrimentos ist eine der großen Attraktionen von Lissabon, ein Denkmal, das mit 33 Statuen portugiesischer Entdeckungen geschmückt ist, die in Belém mit Blick auf den Fluss zu Ehren von Infante Dom Henrique erbaut wurden. Ausstellungshallen, die auf das Thema portugiesischer Entdeckungen hinweisen, ein Auditorium und ein Aussichtspunkt, der einen Panoramablick auf Belém und den Tejo ermöglicht.
Statuen der Figuren der portugiesischen Entdeckungen im Denkmal für die Entdeckungen
Statuen der Figuren der portugiesischen Entdeckungen im Denkmal für die Entdeckungen

3. Denkmal für die Entdeckungen (Padrão dos Descobrimentos)portugiesische Weltausstellung
von Cottinelli Telmo (1897-1948) und Leopoldo de Almeida gebaut (1898-1975). Es wurde definitiv 1960 zu Ehren von Infante Dom Henrique Umgebaut. 1985 wurde es durch die Schaffung eines Aussichtspunkts, eines Auditoriums und von Ausstellungsräumen durch den Architekten Fernando Ramalho verbessert. Die wichtigsten Punkte des

  • Skulpturales Ensemble – Ostseite des Padrão dos Descobrimentos: präsentiert 16 Statuen großer Figuren der portugiesischen Entdeckungen, nämlich Bartolomeu Dias, Afonso Gonçalves Baldaia, Diogo Cão, Francisco Xavier und Martim Afonso de Sousa, Vasco da Gama, Cristóvão da Gama, António de Abreu, Estêvão da Gama, Gaspar Corte-Real, Nicolau Coelho, Afonso de Albuquerque, Dom Afonso V, Fernão de Magalhães, João de Barros und Pedro Álvares Cabral;
  • Skulpturengruppe Westseite des Denkmals für die Entdeckungen: präsentiert 17 Statuen großer Figuren der portugiesischen Entdeckungen, nämlich: Infante Dom Henrique, Frei Gonçalo de Carvalho, Gomes Eanes de Zurara, Jácome de Mallorca, Nuno Gonçalves, Pêro de Alenquer, Dona Filipa de Lencastre, Frei Henrique de Coimbra, Infante Dom Henrique, João Gonçalves Zarco, Pedro Nunes, Pêro de Escobar, Fernão Mendes Pinto, Gil Eanes, Infante Dom Pedro, Luís Vaz de Camões und Pêro da Covilhã;
  • Rosa dos dos Ventos do Padrão dos Descobrimentos: auf dem Bürgersteig, der den Zugang zum Padrão dos Descobrimentos ermöglicht, wurde 1960 von Südafrika angeboten und 1994 bei den Feierlichkeiten in Lissabon restauriert Kulturhauptstadt Europas. Das Kompassrose des Entdeckungsmusters zeigt die Hauptdaten und -routen der portugiesischen Entdeckungen.
Kompassrose der "Padrão dos Descobrimentos", die Südafrika 1960 Portugal anbot, mit Darstellung der wichtigsten Daten und Routen der portugiesischen Entdeckungen
Kompassrose der „Padrão dos Descobrimentos“, die Südafrika 1960 Portugal anbot, mit Darstellung der wichtigsten Daten und Routen der portugiesischen Entdeckungen

4. Nationales Kutschenmuseum: Das Museum befindet sich zwischen dem Bahnhof von Belém und dem Palast von Belém und wurde am 23. Mai 1905 von Königin Dona Amélia, der Frau von König Dom, eröffnet Carlos I. Die königlichen Reisebusse wurden erstmals im Gebäude der ehemaligen Royal Riding Arena installiert, die 1726 von Giacomo Azzolini entworfen wurde. Am 23. Mai 2015 wurde die Wagensammlung in das Gebäude überführt, in dem sich die aktuelle Ausstellung befindet. Die Sammlung des National Coach Museum gilt als die größte Sammlung königlicher Reisebusse der Welt. Die Haupttrainer sind der Trainer von Philipp II., Trainer von Dom João V, Trainer von Papst Clemens XI., Coche dos Oceanos und die Coche von Dona Maria Francisca de Sabóia

5. Pastéis de Belém (ehemals Confeitaria de Belém): ist das bekannteste Gebäck in Lissabon aufgrund des in Portugal bekannten traditionellen Kuchens „Pastel de Belém“ als „pastel de nata“ Die Pastelaria e Fábrica dos Pastéis de Belém befindet sich neben dem Jerónimos-Kloster in der Rua de Belém in denselben Einrichtungen, die auch betrieben werden seit 1837. Die Pastéis de Belém wurden von einem Mönch aus dem Jerónimos-Kloster zu einer Zeit geschaffen, als alle Klöster und Klöster in Portugal geschlossen waren und die Mönche ums Überleben kämpfen mussten. Das Rezept für „Pastel de Belém“ war sofort ein Erfolg und wurde an die derzeitigen Eigentümer des Raumes weitergegeben. So begann die Pastéis de Belém Factory und eine der wichtigsten Gebäckmarken Portugals. Es ist üblich, dass Warteschlangen von Kunden, die sich versammeln, die Konditorei rund um den Block betreten.

Pasteis de Belém ist eine Eierpudding-Torte, eine Attraktion in Portugal, die als "Pastel de Nata" bekannt ist. Hier in Belém wird das Gebäck in einer traditionellen Konditorei hergestellt, deren eigenes Rezept seit Generationen geheim gehalten wird
Pasteis de Belém ist eine Eierpudding-Torte, eine Attraktion in Portugal, die als „Pastel de Nata“ bekannt ist. Hier in Belém wird das Gebäck in einer traditionellen Konditorei hergestellt, deren eigenes Rezept seit Generationen geheim gehalten wird

6. Centro Cultural de Belém – CCB: ist eine Stiftung für Kultur und Kunst mit Räumen für Konferenzen, Ausstellungen und Kunstausstellungen, Geschäften und Cafés, die am 10. August eröffnet wurde 1993 erhielt er die erste EU-Präsidentschaft in Lissabon. Das Centro Cultural de Belém gegenüber dem Jerónimos-Kloster wurde von Manuel Salgado und Vittorio Gregotti entworfen und in drei Hauptstrukturen unterteilt:

  • Meeting Center;
  • Performance Center: mit drei Räumen, wobei das Grand Auditorium mit einer Kapazität von 1429 Sitzplätzen hervorgehoben wird;
  • Ausstellungszentrum: mit vier Ausstellungsgalerien für bildende Kunst, Architektur, Design und Fotografie, Geschäften, Cafeteria und der Stiftung für moderne und zeitgenössische Kunst – Berardo Collection Museum, seit Juni 2007.

7. Praça Afonso de Albuquerque: ist ein Platz, der 1902 zu Ehren von Dom Afonso de Albuquerque eröffnet wurde und sich vor dem Palast von Belém zwischen dem Kutschenmuseum und dem Vasco da Gama-Garten befindet. wo sich Restaurants mit Terrassen befinden. Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Praça Afonso de Albuquerque sind das Denkmal zur Erinnerung an Dom Afonso de Albuquerque mit Schwerpunkt auf den vier Basreliefs mit Episoden aus Doms Leben Afonso de Albuquerque für die Bronzestatue des Vizekönigs von Indien, die von Costa Mota und Silva Pinto in der Mitte des Platzes erbaut wurde; und die Steinbänke vor dem Dom Afonso de Albuquerque-Denkmal, wo am 23. September 1919 der Fußballverein „Os Belenenses“ gegründet wurde.

8. Praça do Império: ist ein Platz, der aus einem rechteckigen Garten mit einem Brunnen in der Mitte besteht, der vom Architekten Vasco Lacerda Marques entworfen wurde, und den Gartenarbeiten von Gomes Amorim, die vom Architekten Cottinelli Telmo (1897) entworfen wurden -1948) für die portugiesische Weltausstellung 1940. Der Praça do Império befindet sich vor dem Jerónimos-Kloster und hat die Höhepunkte:

  • Garten der Praça do Império: bestehend aus dreißig Wappen, die die Wappen der Bezirkshauptstädte Portugals und der ehemaligen überseeischen Provinzen darstellen; ein Schild vom Orden von Avis, ein Schild vom Orden Christi und eine Sonnenuhr. 300 Bäume und Sträucher wurden gepflanzt, 75.000 Sardinenbäume, 800.000 Quadratmeter Gras, 50.000 saisonale Pflanzen und 44 Zypressen;
  • Monumentaler Brunnen des Praça do Império: mit Darstellung des Wappens und der hydraulischen Ausrüstung der portugiesischen Kolonien, die 63 verschiedene Kompositionen ermöglichen, 45 Minuten Wasser-, Licht- und Farbshows;
  • Lagos da Praça do Império: os quatrolagos com motivos escultóricos de animais marinhos, da autoria de António Duarte.

9. Planetarium Calouste Gulbenkian: ist ein Live Science Center, das sich einer Reihe dynamischer und interaktiver Aktivitäten im Zusammenhang mit Astronomie und Planet Erde widmet und Shows für Besucher ab 3 Jahren bietet. Alter. Das Planetarium Calouste Gulbenkian befindet sich neben dem Jerónimos-Kloster und wurde vom Architekten Frederico George entworfen. Das Planetarium wurde am 20. Juli 1965 eröffnet. Am 19. Juli 2005 wurde ein neuer Projektor eingeweiht, der mehr als neuntausend Sterne, die Milchstraße oder Figuren der Sternbilder darstellen kann. Der Projektionsraum hat eine kreisförmige Oberfläche mit einem Durchmesser von 23 Metern. Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten sind die Galerie; das Observatorium; und die Bibliothek.

10. MAAT – Museum für Kunst, Architektur und Technologie: ist ein Raum zeitgenössischer Architektur, der in Belém an der Küste des Tejo entwickelt wurde, mit dem Ziel, nationale und internationale Ausstellungen mit dem Beitrag von Künstlern zu präsentieren. zeitgenössische Architekten und Denker. Das Museum wurde am 5. Oktober 2016 eröffnet. Das MAAT – Museum für Kunst, Architektur und Technologie ist durch eine Fußgängerbrücke, die als Aussichtspunkt dient, mit dem Central-Tejo (Elektrizitätsmuseum) verbunden. Das MAAT – Museum für Kunst, Architektur und Technologie wurde von Amanda Levete verfasst und befindet sich in der Avenida Brasília in Belém. Die Kunstsammlung Fundação EDP enthält Darstellungen mehr als 250 Künstler.

Weitere Sehenswürdigkeiten in Belém zu besuchen

  • Palast und Museum der Präsidentschaft (Palácio e Museu da Presidência)
  • Café Vela Latina (Café Vela Latina)
  • Café In (Café In)
  • Cervejaria Portugália Espelho d’Água (Cervejaria Portugália Espelho d’Água)
  • Naval Club (Clube Naval)
  • Belém River Station (Estação Fluvial de Belém)
  • Stadion- und Sportkomplex des Fußballclubs „Os Belenenses“ (Estádio e Complexo Desportivo do Clube de Futebol “Os Belenenses”)
  • Champalimaud-Stiftung (Fundação Champalimaud)
  • Seestation von Rocha de Conde de Óbidos (Gare Marítima da Rocha de Conde de Óbidos)
  • Garten Afonso de Albuquerque (Jardim Afonso de Albuquerque)
  • Garten von Oliveiras (Jardim das Oliveiras)
  • Garten Ducla Soares (Jardim Ducla Soares)
  • Garten Vasco da Gama (Jardim Vasco da Gama)
  • Garten Waterfront (Jardim Zona Ribeirinha)
  • Gärten Torre de Belém (Jardins Torre de Belém)
  • Tropischer Garten (Jardim Tropical)
  • Denkmal für Überseekämpfer (Monumento aos Combatentes do Ultramar)
  • Berardo Collection Museum (Museu Coleção Berardo)
  • Nationales Museum für Archäologie (Museu Nacional de Arqueologia)
  • Museum für Volkskunst (Museu de Arte Popular)
  • Nationales Museum für Ethnologie (Museu Nacional de Etnologia)
  • Palast der Grafen von Calheta (Palácio dos Condes da Calheta)
  • Skatepark bei Largo Luís Alves Miguel (Parque de Skate do largo Luís Alves Miguel)
  • Royal Riding Arena (Picadeiro Real)

Die Denkmäler von Belém

Das Fort von Bom Sucesso (Batterie von Bom Sucesso): befindet sich in Praça do Império und wurde 1780 erbaut und von General Vallerée entworfen. Die Forte do Bom Sucesso wurde 1876 vom Ingenieurkapitän Domingos Pinheiro Borges und dem Brigadier Filipe Folque restauriert.
Ermida de São Jerónimo (Ermida do Restelo): in Restelo, wurde 1514 von Diogo de Boitaca erbaut. Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Ermida de São Jerónimo sind: die Tür im manuelinischen Stil; die drei Altäre mit sevillanischen Kacheln; o Altar-mor; und das Grab von Pina Manique, Gründer der Casa Pia de Lisboa.
Cordoaria Nacional: Die Royal Fábrica da Cordoaria wurde mit dem Ziel gegründet, Seekabel, Sisalseile, Segel und Flaggen für Schiffe herzustellen Das Cordoaria Nacional befindet sich derzeit in einem Ausstellungszentrum in der Nähe des Bahnhofs Belém und umfasst im Laufe des Jahres mehrere Ausstellungen, darunter die Biennale Antiques Exhibition oder die Dinosaurs Alive Exhibition. Das Gebäude von Cordoaria Nacional wurde 1771 im Auftrag des Marquis von Pombal mit einem Projekt des Architekten Reinaldo Manuel dos Santos erbaut. Die Sehenswürdigkeiten von Cordoaria Nacional sind die Zentralportale der Nord- und Südfassaden; und die Galeria do Torreão Nascente.
Nationales Archäologisches Museum: neben dem Jerónimos-Kloster ist das wichtigste Archäologiemuseum in Portugal. Das Nationale Archäologische Museum war 1893 von José Leite de Vasconcelos (1858-1941) eröffnet. Die wichtigsten Highlights sind:

  • Loulé, Territories, Memories and Identities Ausstellung: eine wichtige Ausstellung aufgrund des Protokolls des Rates von Loulé von 1384, dem ältesten Protokoll Portugals;
  • Ethnographiesammlung des Nationalen Archäologischen Museums: Sie zeichnet sich durch Keramik, Kunsthandwerk und Kleidung aus, die im täglichen Leben der Portugiesen des 19. Jahrhunderts verwendet wurden.
  • Sala do Tesouro: mit Schwerpunkt auf den archaischen Schmuckkollektionen;
  • Kern der lateinischen Epigraphik: Das Santuário de Santo Miguel da Mota ist die Hauptreferenz dieses Sektors des Museums;
  • Sammlung von Metallartefakten: präsentiert die größte Sammlung klassischer Skulpturen in Portugal;
  • Sammlung ägyptischer Altertümer: präsentiert mehr als 500 Stücke aus der Geschichte des alten Ägypten.

Das Museu de Marinha: befindet sich an einem Ende des Jerónimos-Klosters und ist ein Museum, das die Geschichte der portugiesischen Marine von den portugiesischen Entdeckungen bis heute bewahrt und darstellt. Das Marinemuseum wurde am 22. Juni 1863 im Auftrag von König Dom Luís I. eröffnet. Die wichtigsten Aspekte des Museums sind:

  • Eingang zum Marinemuseum: an diesem Ort sind die Statuen einiger der wichtigsten Figuren der Entdeckungen, nämlich Infante Dom Henrique, Diogo Cão, João de Santarém, Diogo Gomes, Pedro de Sintra, Gonçalves Zarco, Gil Eanes und Nuno Tristão;
  • Dauerausstellung der Freizeitmarine: eine Ausstellung mit der Geschichte der ersten Karriere des Seetransports auf dem Tejo im Jahr 1850 und der Gründung des ältesten Marineclubs auf der Iberischen Halbinsel im Jahr 1856 mit der Gründung der Royal Naval Association;
  • Dauerausstellung der Handelsmarine: eine Ausstellung mit der Geschichte der ersten portugiesischen Reedereien, nämlich der Empresa Insulana de Navegação und der Empresa Nacional de Navegação. Die exponierte historische Periode umfasst das 19. Jahrhundert, den Ersten Weltkrieg (1914-1918), den Zweiten Weltkrieg (1939-1945) und die zweite Hälfte des 20. Jahrhunderts;
  • Dauerausstellung der Sala dos Descobrimentos: Dieser Raum enthält die verschiedenen nautischen Instrumente, die während der portugiesischen Entdeckungen, der Karavellen und anderer Schiffe verwendet wurden.
  • Dauerausstellung von Royal Sandeels: zeigt mehrere Schiffe der königlichen Familie, nämlich die Yacht Sirius, sechs Sandaale aus dem 18. Jahrhundert und die königliche Brigantine von 1780;
  • Wasserflugzeug Santa Cruz: das Wasserflugzeug, das 1922 von Gago Coutinho und Sacadura Cabral auf der ersten Überquerung des Südatlantiks gesteuert wurde und Lissabon mit Rio de Janeiro verband;
  • Dauerausstellung der großen Segelboote: Das Schiff Príncipe da Beira, die Fregatte Ulysses, die Fregatte Rainha de Portugal und die Fregatte Dom Fernando II und Glória sind die Hauptinteressenpunkte Exposition.

Denkmal für die Überseekämpfer: Das Denkmal befindet sich in der Nähe des Forts von Bom Sucesso und des Belém-Turms und ist eine Hommage an die während des Überseekrieges (1961-1974) getöteten Kämpfer. Das Denkmal für Überseekämpfer wurde am 15. Januar 1993 von den Architekten Francisco José Ferreira Guedes de Carvalho, Helena Albuquerque und Sidónio Costa Cabral eingeweiht. Die Höhepunkte sind der dreieckige Portikus; die exponierten Namen der im Überseekrieg getöteten Kombattanten an den Wänden des Forts von Bom Sucesso; und die Chama da Pátria, die immer in der Symbolik der ewigen Ewigkeit Portugals beleuchtet wird.
Denkmal für die erste Luftüberquerung: Das Denkmal befindet sich in der Nähe des Belém-Turms und ist eine Reproduktion des Wasserflugzeugs Santa Cruz der ersten Überquerung des Südatlantiks. Das Denkmal für die erste Überquerung Aérea wurde am 17. Juni 1972 von José Joaquim Laranjeira Santos und António Rodrigues Fernandes eingeweiht.
Nationales Museum für Ethnologie: ist mit ungefähr 42.000 Objekten aus 380 Kulturen aus 80 Ländern und den fünf Kontinenten des Planeten einer der Hauptorte für das Studium der portugiesischen und Weltanthropologie. Das National Museum of Ethnology wurde 1965 in temporären Installationen gegründet, bis es 1975 in das heutige Gebäude in der Nähe von Restelo umzog. Ab 1990 trat er dem Portugiesischen Museumsinstitut bei und ernannte sich offiziell zum Nationalen Museum für Ethnologie.. Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten sind:

  • Dauerausstellungen: Wayang Kulit Theater in Bali, Franklin Vilas Boas mit den Augen von Ernesto de Sousa, Spielen und ernsthaft, mit Puppen aus dem Südwesten Angolas, Musik und Tage, mit portugiesischen Volksinstrumenten, Matéria da Fala, mit Topfdeckeln mit Sprichwörtern, A tala de Onor River, Tiere als Menschen, Masken und Puppen aus Mali;
  • Galerien des ländlichen Lebens: in diesem Raum sind exponierte landwirtschaftliche Geräte und Arbeitsinstrumente, die mit dem alten traditionellen portugiesischen Leben zusammenhängen;
  • Galerien des Amazonas: zeigen die Amazonasreserven;
  • Bibliothek / Medienbibliothek: stellt mehr als 20.000 Werke in den Bereichen Ethnologie, Anthropologie und Museologie zur Verfügung;
  • Michel Giacomettis Tonarchiv: integriert die Archive zur portugiesischen Popmusik aus jeder ländlichen Region Portugals, nämlich an der Cante Alentejano.

Museum für populäre Kunst: in der Nähe von Padrão dos Descobrimentos. Das Museum ist in fünf permanenten Ausstellungsräumen organisiert, die jeweils einer Region Portugals gewidmet sind, nämlich Entre Douro e Minho, Trás-os-Montes, Algarve, Beiras, Estremadura und Alentejo. Das Museum für Volkskunst wurde am 15. Juni 1948 eröffnet und von António Reis Camelo und João Simões entworfen. Die Höhepunkte des Museums für populäre Kunst sind die Sala do Entre Douro e Minho; die Sala do Alentejo; der Algarve-Raum; die Sala da Extremadura; die Sala das Beiras; das Trás-os-Montes-Zimmer.
Museum für Elektrizität (Museu da Eletricidade): ist ein Museum zum Thema Elektrizität in Portugal. Es befindet sich in der Avenida Brasília neben dem Tejo und ist in das Museum für Kunst, Architektur und Technologie (MAAT) integriert. der EDV-Stiftung (Energia de Portugal). Das Elektrizitätsmuseum wurde 2006 im alten Gebäude des Central Tejo eröffnet, das Strom für die Stadt Lissabon produzierte. Das Tejo-Kraftwerk wurde zwischen 1914 und 1919 gebaut. Die Hauptreferenzen dieses Kraftwerks sind:

  • Hauptkern: mit einer Dauerausstellung zur Geschichte des zentralen Tejo;
  • Energiequellen: ein Raum mit temporären Ausstellungen, die verschiedenen Energiequellen gewidmet sind, nämlich erneuerbaren Energien;
  • Experimenting Nucleus: wo es möglich ist, einige Straßenbahn-Phänomene zu experimentieren und kennenzulernen.

Museum für Unterwasserleben und Unterwassergeschichte: Ein 1953 eröffnetes Museum mit dem Ziel, drei Bereiche zu untersuchen: die Meeresbiologie, die Geschichte von Immersion und Archäologie der aquatischen Umwelt. Bewahrt und verbreitet derzeit das Unterwassererbe und bietet auch verschiedene Dienstleistungen an, nämlich Freizeit- und technisches Tauchen, Apnoe und Befüllen mit Luft, Nitrox, Sauerstoff und Trimix. Das Museum für Unterwasserleben und Unterwassergeschichte befindet sich in der Nähe von Restelo und integriert das portugiesische Zentrum für Unterwasseraktivitäten mit Sehenswürdigkeiten im Zusammenhang mit dem U-Boot Núcleo Vida; und der Submerged History Nucleus.
Das Fort Alto do Duque: wurde zwischen 1875 und 1890 mit Monsantos Verteidigungssystem erbaut. Es befindet sich zwischen Restelo und Monsanto Forest Park und bietet eine einzigartige Landschaft über dem Fluss Tejo, Belém und Algés. In Alto do Duque Fort wurde am 17. April 1901 in Portugal die erste drahtlose Telefonverbindung (TSF) hergestellt, die als Hauptquartier für das Continental Operational Command (COpCon) diente ) während der Revolution vom 25. April 1974.

Grünflächen in Belém

Der Parque Recreativo dos Moinhos de Santana: liegt zwischen dem Distrikt Ajuda und Restelo und zeichnet sich durch das Vorhandensein von zwei Windmühlen aus. Der Park wurde 1997 eröffnet. Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten des Parque Recreativo dos Moinhos de Santana sind: der Blick über Lissabon und den Tejo; Das Moinhos de Santana wurde im 18. Jahrhundert für die irischen Dominikanerinnen des Bom Sucesso-Klosters in der Serra de Monsanto erbaut. Die Mühlen waren für das Mahlen des Mehls verantwortlich, das Lissabon versorgte; das Restaurant; der Picknickplatz; der Spielplatz; o Eisbahn; der Skatepark; die Wartungsschaltung; das Open-Air-Amphitheater; und der Musikpavillon.
Tropischer Botanischer Garten: in der Nähe des Jerónimos-Klosters hat eine Fläche von ungefähr sieben Hektar. Der tropische botanische Garten wurde am 25. Januar 1906 eingeweiht. Der tropische botanische Gartenpark und die Gewächshäuser umfassen ungefähr 600 Arten aus allen Regionen des Planeten, nämlich tropische und subtropische Flora. Der Tropische Botanische Garten ist täglich für die Öffentlichkeit zugänglich. Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten des Tropischen Botanischen Gartens sind:

  • Schmetterling: mit dem Ziel, Schmetterlingsarten zu untersuchen, zu erschaffen und zu entwickeln;
  • Estufa Real: wurde im 18. Jahrhundert gegründet und umfasst eine Grünfläche von drei Hektar;
  • Palast der Grafen von Calheta:, erbaut im 18. Jahrhundert von Dom João Gonçalves da Câmara, IV. Graf von Calheta, gekauft von König Dom João V. Der Palast übte mehrere Funktionen aus, nämlich das koloniale Landwirtschaftsmuseum, Kolonialabteilung der portugiesischen Weltausstellung von 1940. Derzeit ist es Teil des Dokumentationszentrums. Die Höhepunkte des Palácio dos Condes da Calheta sind die verschiedenen Fliesentafeln, die Jagdszenen darstellen, und die verschiedenen Räume im Palast.

Optionen für Reisen vom Zentrum von Lissabon nach Belém

Es gibt viele einfache Möglichkeiten, um direkt vom Zentrum von Lissabon nach Belém zu reisen. Belém liegt etwa sieben Kilometer vom Zentrum von Lissabon entfernt. Vom Commerce Square aus können Sie auf der Straßenbahn 15E auf direktem Weg fahren. Reisen mit dem Bus, Nummer 704 oder 728 oder mit dem Zug von Cais do Sodré. Es besteht auch die Möglichkeit, die 7 Kilometer lange Küstenroute zu Fuß oder mit dem Fahrrad, auf einem der verschiedenen gemeinsamen Fahrraddienste zu absolvieren. Eine gute Option kann sein, die Lisboa Card zu kaufen, eine Transportkarte, die den Eintritt in Museen, eine kostenlose Karte und einen Reiseführer beinhaltet. Es ist möglich, die Lisboa Card am Flughafen Lissabon, im Foz Palace in Restauradores, am Bahnhof Santa Apolónia, am Praça do Comércio, in der Rua Augusta und in Belém zu kaufen.

Kurze Geschichte von Belém

Belém wuchs im Dorf Restelo auf. Von Belém aus wurden während der portugiesischen Entdeckungen mehrere Expeditionen durchgeführt, nämlich die Expedition der Eroberung von Ceuta im Jahr 1415, die Expedition von Vasco da Gama, der 1498 den Seeweg nach Indien entdeckte, oder die Expedition zur Entdeckung Brasiliens durch Pedro Álvares Cabral im Jahr 1500. Die Nachbarschaft von Belém widerstand dem Erdbeben vom 1. November 1755 und wurde folglich als Wohnort für die königliche Familie ausgewählt. Im 19. Jahrhundert hatte es aufgrund des Aussehens des Zuges ein großes Wachstum und wurde mit Alexandre Herculano als Präsident in die Gemeinde erhoben. 1940 wurde in Belém die Ausstellung der portugiesischen Welt organisiert, und von dieser Ausstellung erbte Belém die Belém River Station, das Museum für Volkskunst, den Wasserspiegel und das Denkmal für die Entdeckungen. Im 20. Jahrhundert wurde das Central-Tejo, das heutige Elektrizitätsmuseum, eingeweiht, um Lissabon ab 1909 mit Strom zu versorgen. 1922 wurde die erste Luftüberquerung des Südatlantiks zwischen Lissabon und Rio de Janeiro von Gago Coutinho und Sacadura Cabral durchgeführt .

Die Hauptstraßen von Belém

Die wichtigsten Arterien von Belém sind rua de Belém, rua Vieira Portuense, rua dos Jerónimos, Calçada do Galvão und Die Avenida do Restelo. Rua de Belém ist ein Gebiet des lokalen Handels und der Kultur, in dem wir die Fabrik Pastéis de Belém, den Nationalpalast von Belém, das Museum der Präsidentschaft der Republik und das Museum besuchen können Nacional dos Coches und Praça Afonso de Albuquerque. Die Vieira Portuense Street hat als Hauptattraktionen die Fischerhäuser, die bis zum 19. Jahrhundert vom Tejo gebadet wurden und derzeit in Restaurants mit einer Terrasse umgewandelt wurden, auf der Sie die typisch portugiesische Küche probieren können. Auf der Straße dos Jerónimos gibt es das Jerónimos-Kloster, das Gebäude Casa-Pia da Correção da Corte, das Fußballstadion Os Belenenses, die Santo Cristo-Kapelle und das Gebäude des Verteidigungsministeriums. Die Calçada do Galvão verbindet Belém und Ajuda. Die Hauptattraktion ist das Jardim-Museu Agrícola Tropical. Die Avenida do Restelo ist bekannt als ruhige Wohngegend mit Häusern und Botschaften.
Straße von Belém ist eine der belebtesten Straßen in Belém mit einer Verbindung zwischen Praça do Império und Rua da Junqueira. Die Rua de Belém, ehemals Direita de Belém Street, ist eine breite und offene Straße, in der täglich Tausende von Menschen aus aller Welt zu sehen sind, die Straßenbahnen, Restaurants, Cafés, traditionelle Geschäfte und Läden. historische Stätten. Die Rua de Belém hat mehrere Attraktionen, nämlich:

  • Picadeiro Real, ehemaliges Automuseum;
  • Palast des Präsidenten der Republik;
  • Museum der Präsidentschaft;
  • Garten Afonso Albuquerque;
  • Pastéis de Belém.

Rua da Junqueira ist die Straße der Paläste und Nobreza mit einer Verbindung zwischen Rua de Belém und Rua Primeiro de Maio. Rua da Junqueira erhielt diesen Namen aufgrund des Vorhandenseins von Schilf, einer Pflanzenart, die in überfluteten und sumpfigen Gebieten geboren wurde, aufgrund des Rio Seco, der hier im 13. Jahrhundert existierte. Die Rua da Junqueira ist eine edle, geräumige Straße mit rosa Palästen mit Gärten und bunten Fliesen. Diese Straße ist tagsüber stark befahren. Die Straßenbahn 15 verbindet den Praça do Império und den Largo Martim Moniz. Die Rua da Junqueira hat folgende Sehenswürdigkeiten:

  • Museum der Autos (Museu dos Coches);
  • Belém Bibliothek (Biblioteca de Belém);
  • Universität Lusíada (Universidade Lusíada);
  • Brunnen von Junqueira (Chafariz da Junqueira);
  • Zentralbibliothek der Marine (Biblioteca Central da Marinha);
  • Botschaft von Malta (Embaixada de Malta);
  • Egas Moniz Krankenhaus (Hospital Egas Moniz);
  • Institut für Hygiene und Tropenmedizin (Instituto de Higiene e Medcina Tropical);
  • Kongresszentrum Lissabon (Centro de Congressos de Lisboa);
  • Palácio Burnay (Palácio Burnay);
  • Palast der Grafen von Ribeira Grande (Palácio dos Condes da Ribeira Grande);
  • Wissenschaftliches und kulturelles Zentrum von Macau (Centro Científico e Cultural de Macau);
  • Bibliothek des Wissenschafts- und Kulturzentrums von Macau (Biblioteca do Centro Cientifico e Cultural de Macau).

Avenida Brasília ist ein Kommunikationsweg parallel zum Tejo und zur Eisenbahnlinie, die in Cais do Sodré in Lissabon beginnt und eine Verbindung zwischen CRIL und Avenida herstellt Infante Santo und ich beenden in Cascais. Die Avenida Brasília erhielt diese Bezeichnung 1960, dem Jahr der Einweihung der Stadt Brasília als Hauptstadt Brasiliens. Die Avenida Brasilia ist eine Straße mit Gärten, Parks, Restaurants und Denkmälern an den Seiten, an denen Sie spazieren gehen, Sport treiben und die vielen Attraktionen erleben können. Entlang der Avenida Brasília gibt es einige relevante Punkte, nämlich:

  • Champalimaud-Stiftung (Fundação Champalimaud);
  • Anna Sommer Garten (Jardim Anna Sommer);
  • Bom Sucesso Fort (Forte do Bom Sucesso);
  • Denkmal für Überseekämpfer (Monumento aos Combatentes do Ultrama);
  • Belém Tower Garden (Jardim da Torre de Belém);
  • Belem Tower (Torre de Belém);
  • Denkmal für Gago Coutinho und Sacadura Cabral (Monumento a Gago Coutinho e Sacadura Cabral);
  • Doca do Bom Sucesso (Doca do Bom Sucesso);
  • Garten von Japan (Jardim do Japão);
  • Museum für Volkskunst (Museu de Arte Popular);
  • Portugália Brauerei Belém (Portugália Cervejaria de Belém);
  • Denkmal für die Entdeckungen (Padrão dos Descobrimentos);
  • Kompassrose (Rosa dos Ventos);
  • Belem Dock (Doca de Belém);
  • Belém River Station (Estação Fluvial de Belém);
  • Museum für Elektrizität (Museu da Eletricidade);
  • MAAT- Museum für Kunst, Architektur und Technologie (MAAT- Museu de Arte, Arquitetura e Tecnologia);
  • Garten Docas da Ponte (Jardim Docas da Ponte);
  • Dock von Santo Amaro (Doca de Santo Amaro);
  • Seezoll von Lissabon (Alfândega Marítima de Lisboa);
  • Museum des Orients (Museu do Oriente).

Die Straße von Pedrouços ist eine Innenstraße im Stadtteil Belém mit einer Verbindung zwischen der Rua Damião de Góis und der Rua Bartolomeu Dias. Die Rua de Pedrouços ist eine im Wesentlichen ruhige, sichere und sehr bewaldete Wohnstraße, die Schatten entlang der Straße bietet und interessante Punkte im Instituto Universitário Militar; und im Chafariz bietet der Prinzessin.

Kuriositäten von Belém

  • Die Straßenbahn 15E kommt und fährt ungefähr alle fünfzehn Minuten von Belém zum Praça do Comércio.
  • Belém war ein Gebiet, das vom Erdbeben vom 1. November 1755 wenig betroffen war, was dazu führte, dass die königliche Familie in dieses Viertel von Lissabon zog.
  • Die Gemeinde Belém wurde am 11. September 1852 gegründet;
  • Der erste Bürgermeister der Gemeinde Belém war der Historiker Alexandre Herculano;
  • Belém war die Ausstellung der portugiesischen Welt;
  • Pastéis de Belém gelten als eines der sieben Weltwunder der Gastronomie in Portugal.

Kurze Fakten über Belém

  • Belém hat ungefähr 17.000 Einwohner;
  • Der Hauptwirtschaftssektor ist der Tourismus;
  • Es ist ein beliebter Ort für junge Familien mit Kindern zu leben;
  • Es bietet ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Ruhe, Sicherheit und Lebensqualität.
Reproduktion des Wasserflugzeugs Santa Cruz der ersten Luftüberquerung des Südatlantiks
Reproduktion des Wasserflugzeugs Santa Cruz der ersten Luftüberquerung des Südatlantiks
Belém ist ein Ort der Yachthäfen und Seeleute, mit Restaurants mit Blick auf den Fluss und einer ständigen ...
Belém ist ein Ort der Yachthäfen und Seeleute, mit Restaurants mit Blick auf den Fluss und einer ständigen …

Bildungseinrichtungen in Belém

  • Centro Helen Keller
  • Hochschule As Descobertas
  • Hochschule Bola de Neve
  • Hochschule Bom Sucesso
  • Hochschule Jacob Rodrigues Pereira
  • Hochschule Mira Rio
  • Externato de São Francisco Xavier
  • Externato de São José
  • Park International School
  • Universität Lusíada

Gesundheitseinrichtungen in Belém

  • Krankenhaus São Francisco Xavier
  • USF Descobertas

Touristische Entwicklungen in Belém

  • Altis de Belém Hotel & Spa
  • Gouverneurspalast
  • Hotel Jerónimos8

Transport und Zugang in Belém

  • Bahnhof Belém

Straßenbahn:

  • Nummer 15
  • Nummer 18

Lage der Gemeinde Belém auf der Karte von Lissabon

Lage der Gemeinde Belém auf der Karte von Lissabon
Lage der Gemeinde Belém auf der Karte von Lissabon
Back to Top
error: